Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DAUGHTRY - Baptized
Band DAUGHTRY
Albumtitel Baptized
Label/Vertrieb Sony Music
Homepage www.daughtryofficial.com/?
Verffentlichung 15.11.2013
Laufzeit 46:29 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Nach drei guten bis sehr starken Alternative Rock Alben und eigentlich Erfolg hat der ehemalige Castingshow Absolvent Chris Daughtry und seine nach ihm benannte Truppe mit dem vierten Album den Weg in seichte Pop-Rock Gefilde gefunden. Das konnte man schon am Cover erkennen, was mal nicht die Band oder Chris zeigt und auch bei Helene Fischer gut aufgehoben wre...
Natrlich ist "Baptized" gut gemacht und hat sicherlich seine Momente, aber Daughtry wollen auf alle Flle ins Radio und das merkt man der CD jede Sekunde an. "Uuhuhuhu" Chre wie in "The World We Knew" oder die "Boom Boom Boom Boom" Shouts in "Battleships" in Verbindung mit knstlichen Drumloops und Midtempo verleiten eher zu Brechreiz. Da rocken Nickelback oder Bon Jovi die alten Hausfrauenbespaer sicherlich deutlich hrter und mehr! Gitarren und flotte Songs haben Daughtry sehr runter geschraubt, was ich persnlich schade finde, da der Typ echt ne gute Stimme hat und eigentlich immer fr handgemachte, kommerzielle Hard Rock Musik stand. Tolle Balladen wie "Broken Arrows" oder ein Ohrwurm wie "Traitor" sind natrlich gut, auch der Text von "Long Live Rock & Roll" ist gut, aber wenn die Musik nicht zum Text passt ist das schon doof!
Der 6. Platz der US-Charts gibt der kommerziellen Seite der Band wohl Recht. Wer damit klar kommt ne Pop-Rock Scheibe zu haben und gerne mal so etwas hrt ist hier sicherlich gut aufgehoben, Fans die Alben im Stile der ersten drei Werke mochten sollten vorher mal reinhren.
Mal sehen wie es mit der Band weitergeht...
   
<< vorheriges Review
TIMEMAGE - Conquistadors
nchstes Review >>
CRYSTAL VIPER - Possession


 Weitere Artikel mit/ber DAUGHTRY:

Zufällige Reviews