Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THE RED PAINTINGS - The Revolution Is Never Coming
Band THE RED PAINTINGS
Albumtitel The Revolution Is Never Coming
Label/Vertrieb Graphite Records Ltd / Edel
Homepage www.theredpaintings.com
Verffentlichung 04.10.2013
Laufzeit 75:00 Minuten
Autor Jennifer Laux
Bewertung 14 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Nach dem Hren der Scheibe, ich gebe zu, ich habe es zwei- bis dreimal in Folge getan, muss ich erst einmal tief durchatmen und das Schauspiel sacken lassen. Schon das grandios umgesetzte Cover mit dem dazu passenden Booklet hat mich sehr angesprochen. Eine wertvolle, knstlerische Arbeit. Aber nicht nur die Hlle versteht etwas von Kunst: THE RED PAINTINGS, die Combo um den Australier Trash McSweeney, hat mit "The Revolution is never coming" ein Projekt in Angriff genommen und gemeistert, das an Kreativitt kaum zu berbieten ist. Die fnf Jahre Arbeit, die in dieses Album gesteckt wurden, haben sich mehr als bezahlt gemacht. Chor, Orchester und viele weitere Musiker, wie talentierte Streicher, haben dieses Schmuckstck bereichert und es zu dem gemacht, was es ist, nmlich ein einzigartiges Hrerlebnis.
Keiner der 13 Songs gleicht dem anderen; 75 Minuten absoluter Tiefgang. Rock gepaart mit viel Progressivitt, aufgelockert durch den Einsatz klassischer Instrumente und abwechslungsreichem Gesang. Schon der Opener "Vampires Are Chasing Me" berhrt durch seinen sanften Einstieg und den gefhlvollen Gesang, der an den richtigen Stellen durch eine weibliche Stimme verstrkt wird. Die Streicher heben die Dramatik des Songs besonders hervor. Traurig schn und sehr ansprechend umgesetzt. Der Titelsong "The Revolution Is Never Coming" schickt uns in eine Welt voller Dramatik. Die Violine drngt sich zusammen mit einer interessanten und furchteinflenden Geruschkulisse in den Vordergrund, baut so die Spannung auf. Mitreiende Steigerungen, die sich in Instrumentierung und Gesang widerspiegeln, bis der Hhepunkt erreicht ist. Der Pegel fllt zurck, aber nur um erneut anzusteigen. Spannung pur. Dieser Titel lebt und sprht vor Energie. ber acht Minuten ist man Teil einer fesselnden Geschichte mit ihren Hhen und Tiefen. "Streets Fall Into My Window" hat sich auch sofort in meinem Gehr verankert: Der Sprechgesang zu Beginn mit den Streicheleinheiten sind zwar eigen, haben jedoch etwas ganz spezielles an sich. Sie bieten aber eine gelungene berleitung zu dem dann vorsichtig und zerbrechlich wirkenden einsetzenden Gesang. Beim Auftakt zum Refrain ging mir dann sofort das Herz auf: Hier steigert sich der Song so massiv, nicht zuletzt durch den Einsatz der wirbelnden und durchdringeden Drums und beamt einen von der einen auf die andere Sekunde sofort weg. Das geht durch Mark und Bein. Bin noch immer gefesselt.
Die Produktion an sich knnte vielleicht noch etwas fetter sein, ansonsten kann ich wirklich nichts kritisieren. Bin berzeugt von dem Schaffen. Der Silberling bietet in jeder Hinsicht Facettenreichtum und ich wei schon jetzt, dass ich mir diese Formation live ansehen mchte. Ich bin glcklich, ber Kunswerke wie dieses.
   
<< vorheriges Review
BUT WE TRY IT - A Twisted Sanctuary
nchstes Review >>
TOM STOPPARD - Darkside


Zufällige Reviews