Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

PORTNOY SHEEHAN MACALPINE SHERINIAN - Live in Tokyo (2 CDs)
Band PORTNOY SHEEHAN MACALPINE SHERINIAN
Albumtitel Live in Tokyo (2 CDs)
Label/Vertrieb Armoury Records / Edel
Homepage www.mikeportnoy.com
Verffentlichung 30.08.2013
Laufzeit 42:40 & 49:57 Minuten
Autor Stephan Mertens
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Nachdem Mike Portnoy vor drei Jahren bei DREAM THEATER ausgestiegen ist, widmet er sich oft und gerne diversen Projekten mit anderen Musikergren. Ob FLYING COLORS mit Steve Morse, Neal Morse, Dave LaRue und Casey McPherson oder THE WINERY DOGS, bei dem er an der Seite von Gitarrist Richie Kotzen und MR. BIG-Bassmann Billy Sheehan spielte, neue Herausforderungen mit Gleichgesinnten scheint sein Ding zu sein. Gemeinsam mit letzterem, Tony MacAlpine (Neoklassik und Fusion Jazz Spezialist) und Derek Sherinian, welcher in etlichen Projekten und Bands Keyboards spielte und unter anderem auch von 1995 - 1998 bei DREAM THEATER aktiv war, entstand im November letzten Jahres das Livealbum "Live in Tokyo". Vorgetragen wurden berwiegend Stcke der (ehemaligen) Hauptbands, die zwar oft nicht ganz einfach zu erfassen sind, aber jederzeit das technische Knnen der vier groartigen Musiker widerspiegeln. Fans drfen sich ebenfalls auf die lockeren, sehr sympathischen Ansagen zwischen den 15 Songs freuen.
Die Liveaufnahmen punkten mit hervorragender Klangqualitt. Gerade bei den relativ anspruchsvollen Kompositionen ist es wirklich toll, dass man alle Feinheiten der Instrumente heraushren kann. Besonders gut gefllt mir, dass der Bass von Billy Sheehan jederzeit prsent ist und nicht, wie bei leider viel zu vielen Verffentlichen, untergeht.
Blind kaufen sollte man "Live in Tokyo" nur, wenn man wei worauf man sich einlsst, denn der Prog Rock dieser Supergroup verlangt eine Auseinandersetzung mit teils recht sperrigen Passagen, besonders die einzelnen Soloparts sind recht knifflig. Kenner knnen bei diesem tollen Konzertmitschnitt bedenkenlos zugreifen.

Tracklist:

CD1
1. A Change Of Seasons: I. The Crimson Sunrise
2. Acid Rain
3. The Stranger
4. Stratus
5. Apocalypse 1470 B.C.
6. Tony MacAlpine Guitar Solo
7. Been Here Before

CD2
1. Birds Of Prey (Billy's Boogie) / Billy Sheehan Bass Solo
2. The Farandole
3. The Pump
4. Mike Portnoy Drum Intro / Nightmare Cinema
5. Hell's Kitchen
6. Derek Sherinian Keyboard Solo 2012
7. Lines In The Sand
8. Shy Boy
   
<< vorheriges Review
KILLERS - Murder One (Re-Release)
nchstes Review >>
AVATARIUM - Avatarium


Zufällige Reviews