Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ANGELICA - Thrive
Band ANGELICA
Albumtitel Thrive
Label/Vertrieb Frontiers Records / Soulfood
Homepage https://www.facebook.com/angelica.rylin?
Verffentlichung 29.11.2013
Laufzeit 50:06 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Fr Deutsche klingt eine Band die Angelica heit nach Schlager, Englisch ausgesprochen wird es dann etwas besser und macht auch Sinn wenn man wei, dass es sich um Angelica Rylin handelt! Die Frontfrau der Bombast-AOR Schweden The Murder Of My Sweet fand ich persnlich noch nie so toll, aber singen kann die Dame. Dasa Cover von "Thrive" ist dann leider genauso knstlich und kitschig wie das 2012er Album ihrer Band und knnte auch von Helene Fischer sein. Rylin wollte unbedingt ein klassisches AOR Album machen und Bandkollege / Produzent Daniel Flores half ihr dabei. Heraus gekommen ist ein typisches Frontiers Projektalbum zu dem wie so oft bekannte Musiker und Songwriter ihr Scherflein beitrugen (u.a. Harry Hess, Robert Sall, Alessandro Del Vecchio und Anders Wigelius). Auch bekannte Gitarristen wie Jesper Stromblad (Ex-In Flames)und Magnus Karlsson (Primal Fear)sind auf dem Album neben Keyboarder Matt Guillory (James LaBrie) zu hren. Dabei soll Angelica einige Lieder geschrieben oder dabei assistiert haben, was immer das auch heit.
Das bedeutet im Klartext: Business as usual!
"Thrive" ist poppiger, teils frhlicher und auch melancholischer AOR mit zu leisen Gitarren (Hallo Jesper und Co. wo seid ihr denn?).Viel Keyboard trifft auf Plastikproduktion. Dazu kommt ein latentes und sicherlich bewusstes 80er Jahre Feeling und fertig ist eine Radiorock Scheibe fr die Frontiers AOR Gemeinde.
Ich finde das gar nicht mal bel und anhrbar ist das Ganze sehr gut, aber ob Issa oder die gut singende Angelica, mittlerweile wiederholt sich das Ganze in immer krzeren Abstnden. Was solchen an sich gutklassigen Produktionen fehlt ist der Funken Eigenstndigkeit und Biss damit das Album nicht zur seichten Massenware verkommt.
Somit ist "Thrive" nur ein Werk was die Alleskufer von Frontiers Projekten sofort verhaften mssen! Fr viele ist das Ganze zu slich was auf Dauer Karies verursachen kann...
   
<< vorheriges Review
SORRONIA - Words Of Silence
nchstes Review >>
CRYSTAL BALL - Dawnbreaker


Zufällige Reviews