Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

OPERADYSE - Pandemonium
Band OPERADYSE
Albumtitel Pandemonium
Label/Vertrieb Sonic Attack / SPV
Homepage https://www.facebook.com/operadyseoffici...
Verffentlichung 22.11.2013
Laufzeit 45:47 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Ich bin ja immer froh, wenn eine Metalband egal von welcher Sparte aus dem so unmetallischen Frankreich zu uns rberschwappt.
Operadyse (= Opera & Paradyse) sind auch aus unserem Nachbarland und spielen symphonischen, bombastischen Melodic Metal. Das leicht kitschige aber schne Frontcover passt zur Musik des Debtalbums "Pandemonium". Nichtfans von Keyboards, Frauengastgesang und bombastischen Liedern brauchen erst gar nicht weiter zu lesen, denn die Sdfranzosen haben ihre Faves Rhapsody, Kamelot und Konsorten gut verinnerlicht und eine relativ gut klingende CD erschaffen die halt etwas brav, uneigenstndig und risikolos im Endeffekt ist! Schlecht ist das Gebotene nicht, bietet aber auch keinerlei Neues oder gar berraschungen. Biss, wir brauchen Biss! Das mag Freunde solcher Musik nicht abhalten, aber im Vergleich mit den Platzhirschen der Szene sind Operadyse noch nicht wirklich konkurrenzfhig. Ich finde hier halt nichts, was mich dazu verleiten wrde das Album fters anzuhren trotz durchaus vorhandenen musikalischen Potentials. Bswillige Menschen wrden auch sagen das klingt oft konstruiert und vorhersehbar was ich leider besttigen muss. Auch Snger Franck Garcia kann das Ganze nicht verbessern, da auch er wenig Ecken und Kanten hat, seine Sache aber durchaus gut macht.
Trotzdem: Fr ein Debt solide, mehr aber nicht!
   
<< vorheriges Review
EMBERCROW - Blacklight Wanderers
nchstes Review >>
BLOODY HAMMERS - Spiritual Relics


Zufällige Reviews