Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DEEP PURPLE - Perfect Strangers Live
Band DEEP PURPLE
Albumtitel Perfect Strangers Live
Label/Vertrieb Eagle Rock / Edel
Homepage www.deep-purple.com/?
Verffentlichung 11.10.2013
Laufzeit 53:16 & 62:40 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Neun Jahre nach dem Ende der legendren Mark II Besetzung von Deep Purple im Jahre 1984 rauften sich die Musiker die vorher in Bands wie Rainbow, Gillan oder Whitesnake zockten wieder zusammen und nahmen das Hammercomebackalbum "Perfect Strangers" auf. Bald ging die Supergroup auf Welttournee unter dem Jubel der Presse und Fans und spielte auf dem mir vorliegenden 2CD/ DVD Package eine 14 Song plus Keyboard Solo umfassende Best Of Setlist dieser Besetzung plus damals aktueller Lieder. Kurioserweise hat wohl Blackmore den Rainbow Oldie "Difficult To Cure" drunter gemogelt was nicht htte sein mssen.
Im Booklet gibt es jede Menge Livebilder und interessante Linernotes des Journalisten Malcom Dome. Die Show ist eine mitreiende Sache auf CD und hat einen guten Klang, whrend es live auf einer mittleren Bhne mit solider Lightshow und Nebel gediegen fast gemtlich zugeht. Blackmore gibt hier noch den Derwisch an der Gitarre, Ian Gillan lsst sich gerade wieder die Matte wachsen, singt gut aber nicht genial und Glover trgt wie immer Hut. Paice hat auch kurze Haare, was leicht irritiert und der leider verstorbene Keyboardgott Jon Lord (der Nachname passt) brilliert beim Solo als auch in Sachen Coolness. Das sieht man auch bei der kurzen Dokumentation (Sonnenbrille rules) mit schlechtem Bild die aber recht kurzweilig ist und jede Menge Interviews und TV-Promotermine der Rockdinos beinhaltet. Allgemeine Frage: Warum kommt ihr wieder? Hochgestochene Antworten gibt es zurck. Aber von Geld will keiner was wissen. Kurz vor Weihnachten kann man diesem drei Silberling Paket (die CD geht gar 141 Minuten) aber durchaus eine Berechtigung zusprechen!
Natrlich gibt es jede Menge DP Livealben, aber diese ist wirklich nicht schlecht.
   
<< vorheriges Review
MOTRHEAD - Aftershock
nchstes Review >>
SLEGEST - Lyndom


 Weitere Artikel mit/ber DEEP PURPLE:

Zufällige Reviews