Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

LESLIE WEST - Still Climbing
Band LESLIE WEST
Albumtitel Still Climbing
Label/Vertrieb Provogue Records/Mascot Music
Homepage https://www.facebook.com/lesliewestmount...
Verffentlichung 28.10.2013
Laufzeit 38:40 Minuten
Autor Christian Schfer
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Mit MOUNTAIN, quasi den amerikanischen CREAM und den Erfindern des Stonerrock, schrieb Leslie West Musikgeschichte. Das flssig-bluesige Gitarrenspiel des schwergewichtigen Mannes beeinflusst bis heute Generationen von Nachwuchsrockern. Mit dem Album "Climbing" aus dem Jahre 1970 katapultierten sich MOUNTAIN an die Spitze all jener, die zu Zeiten des Sommers der Liebe nicht nur mit Blumen im Haar barfuss nach Indien pilgern wollten. Sondern harte, blueslastige Gitarren, Motorrder, Alkohol und grnes Gras schtzten. Nach dem Tod seines Bandkollegen Felix Pappalardi wurde es nicht gerade still um Mr West, aber irgendwie komisch. Mit der LESLIE WEST BAND konnte der in den 1970ern noch einige Achtungserfolge erzielen, was ihm spter immer seltener gelingen wollte. Solider, aber letztlich wenig inspirierter, coverlastiger Bluesrock war es, was in den letzten Jahren von Leslie West zu hren war. Als ihm vor rund zwei Jahren aufgrund seiner Diabetes ein Bein amputiert werden musste, schien es endgltig um den Guten, zumindest jedoch um seine musikalische Karriere geschehen zu sein. Umso erfreulicher ist, dass er sich heuer mit dem geradezu programmatischen Titel "Still Climbing" zurckmeldet. Ob und inwieweit er hiermit an die goldenen Tage von einst anknpfen kann, kann ich nicht beurteilen. Fest steht, dass "Still Climbing" nach den trben Platten der jngsten Jahre eine sehr erfrischende Neuerung darstellt. Natrlich rockt man mit 67 Jahren nicht mehr so lockerflockig wie mit 27, aber das erwartet wohl auch niemand ernsthaft. So prsentiert Herr West eine Auswahl von elf rockig-bluesigen Songs, untersttzt z.B. vom CREED-Gitarrengott Mark Tremonti, TWISTED SISTERs Dee Snider und, was mich ganz besonders freut, dem ebenfalls irgendwie tot geglaubten Erfinder des Bluesrock und seinerzeit schnellsten Gitarristen der Welt: Johnny Winter. Die einzige Fastenttuschung sehe ich in der Coverversion des abgenudelten Percy-Sledge-Songs "When A Man Loves A Woman".
Sorry, lieber Leslie, aber das braucht kein Schwein. Ansonsten gibt's hier keine Ausflle zu verzeichnen und die Platte zeigt, dass Leslie West wieder auf Kurs ist. Das ist super so!
   
<< vorheriges Review
ANACONDAS - Sub Contra Blues
nchstes Review >>
CHURCH OF CONFIDENCE - In Black & White


Zufällige Reviews