Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ONSLAUGHT - VI
Band ONSLAUGHT
Albumtitel VI
Label/Vertrieb AFM Records / Soulfood
Homepage https://de-de.facebook.com/onslaughtuk
Verffentlichung 20.09.2013
Laufzeit 39:26 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die 80er Jahre Taten der Briten Onslaught kenne ich nur als Neuauflage in einem Falle und kommen meiner Meinung nach nicht an die Alben nach der Wiederauferstehung der Thrasher heran! Das neue, schlicht "VI" betitelte Werk ist ein Feuerwerk an guten Liedern mit einer tollen Mischung aus Melodie und Hrte! Dazu passt das knallige Cover wie die Faust aufs Auge. Keiner muss die Band bei solch einem Titel mehr fragen, ob dies ihr drittes oder fnftes Werk ist. Aber "VI" schlgt das fnfte Werk "Sound Of Violence" aus dem Jahre 2011, locker und das Teil war nicht von schlechten Eltern. Onslaught haben 2013 einfach Biss, Riffs und abwechslungsreichen Gesang mit einer fetzigen Produktion und variablem Drumming zusammengefgt - das kann nur Ohrwrmer mit Headbanggarantie geben! Frontmann Sy Keeler ist ein halber Snger ist kann nicht nur shouten, was den Liedern irgendwie mehr Tiefe gibt als bei jungen Bands deren Vokalisten relativ gleichfrmig ins Mikro bellen. Songtitel des Monats inklusive eines herrlichen Klischeetextes ist die Metalhuldigung: "66' Fuckin'6". Das sollte das Label auskoppeln fr irgendeine Metalsendung oder Event - geiler Ohrwurm. Kleinigkeiten sind oft ausschlaggebend: Onslaught sind sehr variabel in Sachen Geschwindigkeit und haben auch mal ein Sample wie die orientalischen Klnge bei "Children Of The Sand" (wie passend!)eingebaut, was den Liedern noch mal einen Tick Abwechslung beschert. Ihr merkt schon, ich stehe auf dieses Album. Wem die Laufzeit von 39 Minuten zu wenig ist, empfehle ich das Digipack mit Bonustrack zu verhaften. Mehr gibt es nicht zu sagen, tolle Scheibe!
   
<< vorheriges Review
METALLICA - Through The Never
nchstes Review >>
HYRAX - Over The Edge


 Weitere Artikel mit/ber ONSLAUGHT:

Zufällige Reviews