Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THE BOOZE BROTHERS - Bad Medicine
Band THE BOOZE BROTHERS
Albumtitel Bad Medicine
Label/Vertrieb Wolverine Records/Soulfood
Homepage www.boozebrothersband.de
Verffentlichung 13.09.2013
Laufzeit 39:55 Minuten
Autor Christian Schfer
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Rund vier Jahre nach ihrem Debt "Rock'n'Roll Mutiny" legen die BOOZE BROTHERS nach der EP "Outta Sight, Outta Mind" mit "Bad Medicine" ihr zweites Album vor. Whrend ich das Erstwerk seinerzeit schon nicht schlecht fand muss ich fr den aktuellen Output der fnf frhlichen Chaoten eine echte Steigerung konstatieren! Zielgerichteter und kompromissloser gehen die BOOZE BROTHERS jetzt an die Arbeit und empfehlen sich als die deutsche Antwort auf die englisch-gttliche JIM JONES REVIEW: Piano untersttzter, punkiger Rock'n'Roll mit erdigen Texten ber Tiefen und Untiefen des Lebens, vorgetragen mit lauten Gitarren, wuchtigem Kontrabass, treibendem Schlagwerk, Rotzgesang und bisweilen hochkartiger Untersttzung. So konnten u.a. Valle und Andy (die Rhythmusgruppe der Berliner Psychobilly-Urgesteine MAD SIN) und Gitarrengott Tex Morton fr kleine Gastspiele gewonnen werden. Diese machen ihre Sache logischerweise supergut, zwingend erforderlich sind solche Untersttzer bei den BOOZE BROTHERS jedoch nicht, denn mit "Bad Medicine" beweist die Band ein so groes Ma an Eigenstndigkeit, dass sie auf die Hinzunahme groer Namen verzichten knnte. Na, vielleicht war's ja einfach ein Freundschaftsdienst unter Kollegen. Ich stelle jedenfalls fr mich fest, dass "Bad Medicine" mir verdammt gut tut und dass hiervon, abgesehen von leichtem Pfeifen im Ohr und spontanen Anfllen wilden Herumspringens, keine ernsthaften Nebenwirkungen ausgehen. Also am besten dreimal tglich bei voller Lautstrke genieen!
   
<< vorheriges Review
THE DEVIL N US - Devil's Music
nchstes Review >>
THE FUTURE PRIMITIVES - Into The Primitive


 Weitere Artikel mit/ber THE BOOZE BROTHERS:

Zufällige Reviews