Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

65DAYSOFSTATIC - Wild Lights
Band 65DAYSOFSTATIC
Albumtitel Wild Lights
Label/Vertrieb Superball Music/ Universal
Homepage www.65daysofstatic.com
Verffentlichung 13.09.2013
Laufzeit 50:18 Minuten
Autor Stephan Mertens
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Danke "My Revelations" und danke liebe Promoter, so kommt man nach Jahren wieder in Kontakt mit alten Bekannten. Ich habe mich vor lngerer Zeit ein bisschen mit Emocore und parallel dazu mit Postrock beschftigt, unter anderem mit den Tftlern von 65DAYSOFSTATIC. Lassen sich die ersten beiden Scheiben der Band noch grob einer Untersparte des Rocks zuordnen, bestreitet der Vierer, laut Informationen aus dem Internet, seit ihrem fnften Werk "We Were Exploding Anyway" etwas andere Wege. Nachdem die Band vor zwei Jahren eine neue, eigene Filmmusik zum Science Fiction Klassiker "Silent Running" (Lautlos im Weltall) geschrieben und verffentlicht hat, wundert es auch nicht weiter, dass auch das aktuelle Album "Wild Lights" einen hervorstechenden Soundtrack-Charakter besitzt. Der Anteil der elektronischen Musik hat stark zugenommen und erinnert in manchen Passagen sogar an gngige House oder Ambiente Musik. Besonders die dichten Klangwnde, teils wirklich beeindruckende Songstrukturen und vor allem die mitreissende und phasenweise traurige bis hoffnungsvolle Atmosphre der Klangcollagen, erinnern dann doch vom ganzen Gefhl her wieder an emotionalen Postrock.
Wenn man sich auf die Welt der "wilden Lichter" einlsst, erkennt man auch schnell die absolut brilliante Verbindung von knstlich erzeugter Musik und eingewebten, klassischen Instrumenten wie Piano, Gitarren und das herrlich vielseitige Schlagzeugspiel. Was davon noch echt ist, mag ich nicht beurteilen. Solange das Ergebnis so rund und beeindruckend klingt wie hier, soll es mir auch egal sein. Selbstverstndlich werden sich nicht viele beinharte Metaller fr diese Art von Musik erwrmen knnen, daher mchte ich hiermit eine Warnung aussprechen.

Wenn die neue 65DAYSOFSTATIC eines ist, dann ungewhnlich und enorm eigenstndig. Mir gefllt der Spagat auf "Wild Lights" wirklich gut, allerdings muss man dafr in der richtigen Stimmung sein. Solltet ihr euch fr Filmmusiken interessieren oder eine andere Form von Postrock antesten wollen, kann ich nur empfehlen, mal reinzuhren.
   
<< vorheriges Review
VISTA CHINO - Peace
nchstes Review >>
MESSENGER - Star Wolf


Zufällige Reviews