Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ROBIN BECK - Underneath
Band ROBIN BECK
Albumtitel Underneath
Label/Vertrieb HMMR Records / Cargo
Homepage www.robinbeckrocks.com
Verffentlichung 16.08.2013
Laufzeit 41:22 Minuten
Autor Martin Stark
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die kleine Powerfrau aus New York meldet sich nach frisch absolvierter Europatour mit einem Paukenschlag erster Gte zurck. Robin Beck klang lange nicht so frisch und schon alleine beim wuchtigen Auftakt "Wrecking Ball" wohl noch nie so hart. "Underneath" enthlt elf teils sehr unterschiedliche Nummern, die von der klassischen AOR-Ballade ("Underneath") ber simple modernere Rocker ("Sprain") bis hin zu poppigen Ausflgen mit Hit-Potential ("Perfect Storm") fr jeden etwas bereithalten. Fr Fans ihrer einzigartigen Stimme und handwerklich hochwertigen Hardrocks mit Ohrwurmgarantie insbesondere. Lediglich das dezent Katy Perry-mige "Catfight " strt den ansonsten guten Fluss des Albums geringfgig. Mehr als ordentlich produziert und gemischt sowie mit einigen fetten Backing Vocals veredelt wurde "Underneath" wenig berraschend von Becks Ehemann James Christian (House Of Lords) und der wei bekanntlich wie es geht, wenn auch hier und da gerade nach hinten raus ein wenig mehr Sbelrasseln schon gewesen wre. Der Opener macht ja sehr deutlich, wie es geht. Hatten die letzten zwei, drei Scheiben von Frau Beck immer mal ein paar Highlights, so ist der neueste Wurf ber weite Strecken kompakter und fr Fans von Fiona, Vixen oder auch James Christian/House Of Lords mehr als nur ein guter Tipp.

Beck-Fans werden jedoch beim emotionalen "Burning Me Down" oder beim an beste "Trouble Or Nothing-"Zeiten erinnernden "I Swear The Night" kribbelige Gnsehaut bekommen. Garantiert! Robin rocks!
   
<< vorheriges Review
MOONBOW - The End Of Time
nchstes Review >>
DIRT RIVER RADIO - Rock N Roll Is My Girlfriend


 Weitere Artikel mit/ber ROBIN BECK:

Zufällige Reviews