Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DARK AGE - A Matter Of Trust
Band DARK AGE
Albumtitel A Matter Of Trust
Label/Vertrieb AFM Records / Soulfood
Homepage www.dark-age.de
Verffentlichung 06.09.2013
Laufzeit 40:52 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Dark Age, eine Melodic Death Metal Institution aus Hamburg goes Pop!
Das waren meine ersten Gedanken zum siebten Album "A Matter Of Trust". Den Titel des Albums kann man wrtlich nehmen, kann ich der Band noch trauen, nur weil sie etwas massentauglichere Songs schreiben? Nach einem Durchlauf war mir klar: JA! Dark Age haben einfach gute Lieder und wirklich ein Hndchen fr Abwechslung und lassen niemals Langeweile aufkommen. Die soften Rockparts in Liedern wie "Afterlife" erinnern mich zwar mehr als einmal an die musikalisch kommerzielleren Labelkollegen A Life [Divided], aber das kann auch Zufall sein. Dark Age beweisen 2013 das sie sehr vielseitig sind und zwischen Melo Death und Gothic Metal auch eine kleine Elektrorock Schlagseite zeigen drfen, ohne sich lcherlich zu machen. Hier passt alles zusammen und der Gesang von Eike Freese ist besser als bei mancher Band die frher eher derbere Musik gemacht haben. Die 11 Lieder sind meist unter vier Minuten und kommen so direkt auf den Punkt. Trotz aller Eingngigkeit wird auch mal wohl dosiert aggressiv gesungen. Das intelligent eingesetzte und nicht mit tausend Mal gehrten Sounds bestckte Keyboard gibt dem Album sehr interessante Farbtupfer. Auch wenn sicherlich der eine oder andere Hardliner das hier nicht gefallen wird, knnte Dark Age mit diesem verdammt guten und genrebergreifenden Werk bei etwas Konzertpromotion auerhalb Hamburgs der Durchbruch gelingen!
   
<< vorheriges Review
ANNIHILATOR - Schizo Deluxe (Re-Release)
nchstes Review >>
ANNIHILATOR - All For You (Re-Release)


 Weitere Artikel mit/ber DARK AGE:

Zufällige Reviews