Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

RITCHIE BLACKMORE'S RAINBOW - Black Masquerade
Band RITCHIE BLACKMORE'S RAINBOW
Albumtitel Black Masquerade
Label/Vertrieb Eagle Records
Homepage www.blackmoresnight.com/
Verffentlichung 23.08.2013
Laufzeit 51:18 & 49:37 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
1995 kurz nach dem Ritchie Blackmore bei Deep Purple zum zweiten Mal ausgestiegen ist (1993), reformierte er Rainbow mit relativ unbekannten Mitmusikern und brachte das Album "Stranger In Us All" heraus. Danach war er nur noch Mittelalterbarde bei Blackmore's Night aber das ist eine andere Geschichte.
2013 erscheint erstmalig die Doppellive CD "Black Masquerade" 1995 mitgeschnitten in Dsseldorf von der WDR Sendung "Rockpalast". Die Band bietet den Fans bei knackigem Sound einen Querschnitt aus Blackmores Arbeiten mit dem Hauptaugenmerk auf einigen Deep Purple Hits, damals neuen Songs von Rainbow und ein paar Klassikern der Formation, wobei die Dio Phase wrdig vertreten wurde und gegen Popkram der Sorte "Since You've Been Gone" punkten kann. Der damals recht junge und heutzutage sehr fleiige Doogie White (Tank, MSG) singt alles gut, kann aber natrlich nicht Dio oder Gillan ersetzen. Neben eigenen Hits gibt es noch die Edward Grieg Interpretation "Hall Of The Mountain King" und ein "Keyboardsolo" was Blackmore auch mal eine Pause gnnte. Ansonsten bleibt der Zuhrer aber vor Bass oder Drumsolos verschont. Als fr mich kaum zu vernehmende Backgroundsngerin war brigens Candice Night am Start. Whites Ansagen sind freundlich und nicht zu ausufernd. Die blumigen und ausfhrlichen Liner Notes im prallen Booklet laden Hrer zum Schmkern ein und beinhalten einige Informationen.
Wer auf den "elektrischen" Blackmore und Rainbow steht, wird sich aufgrund des bisher unverffentlichten Inhaltes sicherlich tierisch freuen und zuschlagen!


Tracklist:

1) Introduction
2) Spotlight Kid
3) Too Late For Tears
4) Long Live Rock?n'Roll / Black Night 5) Hunting Humans
6) Wolf To The Moon / Difficult To Cure 7) Keyboard Solo
8) Still I'm Sad
9) Man On The Silver Mountain
10) Temple Of The King
11) Black Masquerade
12) Ariel
13) Since You've Been Gone
14) Perfect Strangers
15) Sixteenth Century Greensleeves
16) Hall Of The Mountain King
17) Burn
18) Smoke On The Water
   
<< vorheriges Review
APOPTYGMA BERZERK - Major Tom (EP)
nchstes Review >>
CONAN'S FIRST DATE - The Devil Is On the Loose


Zufällige Reviews