Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

VEKTOR - Black Future (Re-Release)
Band VEKTOR
Albumtitel Black Future (Re-Release)
Label/Vertrieb Earache / Soulfood
Homepage https://www.facebook.com/vektorofficial
Verffentlichung 29.04.2013
Laufzeit 68:03 Minuten
Autor Marc Fischer
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
"Black Future" der amerikanischen VEKTOR ist ein Rerelease aus dem Jahre 2009. Dass man eine nur vier Jahre alte Scheibe direkt nochmals verffentlichen muss, liegt daran, dass man sie dem europischen Markt zugnglich machen will. Zuvor war die Platte der Amis nur in den Staaten erschienen. Es wre auch sehr bedauerlich gewesen, wre die Scheibe dem alten Kontinent verborgen geblieben. "Black Future" ist eine tolle Zusammenstellungen von Kompositionen, die oft auch mit dem Prdikat "geiler Progressive Thrash" ausgezeichnet werden.
Verspieltheit im Progressive ist ja an sich nichts ungewhnliches, allerdings ist die Dichte der Frickeleien, der Soli und der Riffs schon bestechend. Die Finger der Gitarristen gehren vergoldet, denn auf den Klampfen werden wahre Meisterstcke abgeliefert. Die Melodien htten auch getrost auf zwei Alben verteilt werden knnen.
Hinzu kommt, dass es meist in einem Affenzahn geschieht und langsamere Parts lediglich als Breaks genutzt werden. Untersttzt durch die hufigen Tempowechsel wird das alles auch nicht im Entferntesten langweilig. David Disantos leicht schwarz angehauchter Gesang verpasst "Black Future" zustzlich eine markante Note. Der Sound ist recht smashig, was den absolut positiven Gesamteindruck letztenendes abrundet.
Mit "Forest Of The Legends", "Dark Nebula" und "Accelerating Universe" sind drei Nummern jenseits der 10-Minuten-Grenze entstanden, die dir den Mund offen stehen lassen und schlussendlich dann auch jeglichen Anspruch und Klasse von VEKTOR untermauern.
Schade nur, das ich mir "Black Future" lediglich als Stream im Netz anhren konnte. Das minderte leider doch sehr die Mglichkeiten, wo ich mir das Album anhren konnte und wo nicht. Wer den kanadischen Into Eternity viel abgewinnen kann, wird bei VEKTOR sicherlich sehr gut aufgehoben sein.
   
<< vorheriges Review
BATTLECROSS - War Of Will
nchstes Review >>
THE SETUP - This Thing Of Ours


Zufällige Reviews