Navigation
                
22. September 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ROCK IGNITION - Innocent Thing (EP)
Band ROCK IGNITION
Albumtitel Innocent Thing (EP)
Label/Vertrieb Sound Guerilla / DA Music
Homepage www.rockignition.com
Verffentlichung 17.05.2013
Laufzeit 22:34 Minuten
Autor Martin Stark
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Selten bekommt man als Rock-Journalist heutzutage noch eine klassische Demo-CD zugesandt. Es gibt ja schlielich Youtube, Facebook und Co, aber das ist eben nicht dasselbe. Jeder Musikfreund, der sich auch gerne mal mit dem "Nachwuchs" beschftigt, wei was ich meine. Rock Ignition spielen klassischen (Melodic) Hardrock, der schon alleine aufgrund der Stimme von Frontfrau Heather Shockley - bereits mit reichlich Live-Erfahrung als Background-Stimme bei Kamelot ausgestattet - dezent in Richtung Vixen (und deren Originalstimme Janet Gardner) oder Girlschool sowie die weiblichen Vocals auer Acht lassend Bonfire, Y&T oder Scorpions geht. Der Vierer, der im brigen aus Deutschland stammt, berzeugt mit abwechslungsreichem und vergleichsweise ausgereiftem Songwriting. Die zweite treibende Kraft ist Jrgen Steinmetz (ex-Silent Force), der ebenfalls kein Unbekannter ist.

Fnf Nummern beherbergt "Innocent Thing" und mit ihnen eine ausreichende stilistische Bandbreite. Als Beweis dieser These seien das vertrumt-balladeske "In The Life" oder das obermelodische "Streets Of New York" genannt. Jeder, der auf Achtziger-getrnkten, aber nicht klischeetriefenden Hard bzw. Melodic Rock steht, kommt an diesem Hppchen nur schwer vorbei. Handwerklich und soundtechnisch - den Mix besorgte Tausendsassa Dennis Ward (Pink Cream 69) - lsst sich ebenfalls nur Positives berichten. Dieser Rundling wird ein oft gespielter in meinem Haushalt werden. Zumindest bis ein erster Longplayer von Rock Ignition im Kasten ist. Definitiv!
   
<< vorheriges Review
ORPHANED LAND - All is One
nchstes Review >>
DEATH VALLEY HIGH - Positive Euth (2cd Edition)


 Weitere Artikel mit/ber ROCK IGNITION:

Zufällige Reviews