Navigation
                
22. Januar 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

BEYOND - Fatal Power Of Death
Band BEYOND
Albumtitel Fatal Power Of Death
Label/Vertrieb Iron Bonehead Productions
Homepage Homepage suchen ...
Verffentlichung 15.07.2013
Laufzeit 48:59 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 6 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Hoppla, da knallen uns BEYOND aber ein ganz schnes Brett vor den Schdel. "Fatal Power Of Death" heit das Debut der Band aus Mainz, und wer auf Geschwindigkeitsorgien der frheren Werke von CANNIBAL CORPSE steht, knnte hiermit glcklich werden. Extremer Death Metal der teilweise in Grindcore abdriftet, so sieht das aus, was BEYOND vom Stapel lassen. 8 Songs bei ber einer dreiviertel Stunde Laufzeit bedeutet aber auch, dass wir es mit Stcken zu tun haben, die nicht innerhalb von 60 Sekunden an die Wand geschreddert werden. Allerdings, und das ist mein grtes Problem mit "Fatal Power Of Death", sind mir die Songs zu unausgegoren. Es mag sein, dass die fehlende Struktur gewollt ist, denn das teilweise planlose Geknppel entspannt sich zwischendurch immer wieder mal mit guten Riffs und Midtempo Passagen. Aber auch nur um kurz Luft zu holen, denn im Anschluss bricht wieder die Hlle los. Dies sind die Stellen, die mir am besten gefallen, denn da zeigen BEYOND, dass sie sehr wohl Tracks schreiben knnen. Auch die Produktion ist mir im Groen und Ganzen zu sehr auf Underground getrimmt worden. Das Schlagzeug sehr stumpf und die Gitarren sehr breiig. Und wieder beschleicht mich diese leichte Gefhl, dass auch dieses vermutlich gewollt ist. BEYOND werden sicherlich ihre Fans haben, die auf genau diesen Sound schwren. Wer sich morgens mit Maschinengewehr Geballer wecken lsst, sollte auch mal bei "Fatal Power Of Death" reinhren. Bei mir bleibt es beim einmaligen Genuss dieser Scheibe.
   
<< vorheriges Review
SCORPION CHILD - Scorpion Child
nchstes Review >>
AMBERIAN DAWN - Re-Evolution


Zufällige Reviews