Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MASTERS OF REALITY - Give us Barabbas
Band MASTERS OF REALITY
Albumtitel Give us Barabbas
Label/Vertrieb Brownhouse
Homepage www.mastersofreality.com
Verffentlichung 26.04.2004
Laufzeit 41:34 Minuten
Autor John Schmitz
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
"Give us Barabbas" ist eigentlich typisch MASTERS OF REALITY (weil die Truppe schon immer unberechenbar war), aber andererseits total untypisch. Untypisch, weil die CD mehr Songwriterqualitten als Rock-Nummern aufweist. Der Opener ist ein akustisch melancholisches Gebilde, das von einer unheilsschwangeren Schwermut lebt. Ein cooler Song, der jedoch mit sieben Minuten viel zu lang ausgefallen ist. Etwas Folk gefllig? "Voice and the vision" und "Off to Tiki Ti" schlagen eben in diese Kerbe. Die E-Gitarre wird erstmals auf dem fnften Track ausgepackt. "Brown house on the green raod" kommt dem typischen Bandsound schon nher. Das gilt auch fr "The desert song". Der Rest dieser ungewhnlichen Verffentlichung ist schon nicht leicht verdaulich. Da tummelt sich neben vielen rein akustische Nummern auch mal ein Blues ("It's so hard") oder auch ein undefinierbares Stck ("Don't get caught by the Huntsmen's Bow").
Trotz aller Befremdlichkeit trgt "Give us Barabbas" unverkennbar die Handschrift von Chris Goss. Das ist auch gut so, denn das Hndchen fr interessante und stimmige Songs hat der Mann natrlich nicht verloren. Diese Ansammlung alter, untypischer Stcke aus der Feder von Goss sollten aufgeschlossenen Fans auf jeden Fall gefallen. Ich finde sie jedenfalls (mit Abstrichen) gut.
   
<< vorheriges Review
ANUBIS GATE - Purification
nchstes Review >>
OHM - Live on KPFK 90.7 FM Pacifika Radio


Zufällige Reviews