Navigation
                
14. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SACRED OATH - Fallen
Band SACRED OATH
Albumtitel Fallen
Label/Vertrieb Angel Thore Music Company
Homepage sacredoath.net/
Verffentlichung 28.05.2013
Laufzeit 49:00 Minuten
Autor Alexander Meyer
Bewertung 14 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Heute ist es also endlich so weit! Wat denn, ey? Kommt heut` die neue Maiden raus?! Nein, ihr Ignoranten! Heute wird das neue SACRED OATH-Album "Fallen" offiziell verffentlicht!!! Das mag den Rest der (Metal-)Welt so viel interessieren als wrde Lemmy eine neue Warze wachsen, aber die wenigen bekennenden Oathbanger da drauen, zu denen ich mich voller Stolz zhlen darf, haben diesen Tag herbeigefiebert. Wie kaum ein anderer verkrpert Rob Thorne, der Mann, der hinter SACRED OATH steckt, das Phnomen Underground, mit all seinem Idealismus und seiner Aufopferungsbereitschaft. Jahr um Jahr verffentlicht Thorne selbstproduzierte und vertriebene Meisterwerke und kein Label interessiert sich dafr - schande ber euch!

"Fallen" ist genau wie seine Vorgnger ein Musterbeispiel US-amerikanischer Metalkunst. Beim pfeilschnellen Opener "King Of Your World" berrascht Rob zunchst mit Sprechgesang bevor ein typischer mit Kopfstimme vorgetragener Refrain folgt. Das folgende "Way Of All Flesh" beginnt im Midtempo, um sich dann zu einem Nackenbrecher erster Kajte zu entwickeln, in dessen Mittelteil sich Rob und Glen ein gnadenloses Gitarrenduell liefern. Die Backline, bestehend aus Kenny und Pete, hlt den Laden arschtight zusammen. Schn, dass die alte Truppe wieder zueinander gefunden hat! In der Folge wechseln sich kurze Headbanger wie z.B. "Misery Loves Company" mit epischen Meisterwerken wie z.B. "Dream Death" ab. Herausheben mchte ich das kurze Instrumental "Aradia" und das begnadete Titelstck, das ein ebenso begnadetes Album abrundet. Das Cover stellt anscheinend eine Reminiszenz an "Darkness Visible" von 2007 dar und ist ein richtiger Hingucker. Buy or die!!!
   
<< vorheriges Review
MY DYING BRIDE - The Manuscript
nchstes Review >>
HATE MEDITATION - Scars


 Weitere Artikel mit/ber SACRED OATH:

Zufällige Reviews