Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SONIC SKIES - Icarus
Band SONIC SKIES
Albumtitel Icarus
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Homepage https://www.facebook.com/sonicskies
Verffentlichung 05.04.2013
Laufzeit 19:32 Minuten
Autor Marc Fischer
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Im Promoschreiben der norddeutschen SONIC SKIES wird grospurig angekndigt, weder schneller, hrter oder technisch versierter sein zu mssen, als die vielen weiteren Metalcore-Klone. Stattdessen setzt das Quintett lieber auf Abwechslung, Atmosphre und gute Melodien. Das klingt im ersten Moment, als htte dort jemand ein cooles Marketingbuch zur Hand genommen und sich mal mit dem strategischen Dreieck beschftigt, getreu dem Motto: "Irgendwas mssen wir ja anders machen als all die anderen."
Zu Beginn funktioniert das mit dem Intro "WASD" auf dem Klavier noch sehr gut. Den weiteren sechs Tracks muss man aber leider konstatieren, dass hier weder mehr Abwechslung, noch mehr Atmosphre noch besonders herausragend gute Melodien die Scheibe prgen. Dabei wird der Truppe aber eher mehr zum Verhngnis, dass es einfach zu viele von Ihnen gibt. Zuviele Metalcore-Bands, die letztlich doch genau die gleiche Musik machen. "Icarus" ist nicht schlecht und keinesfalls einfallslos. Schon die Idee mit dem Klavier, das man zum Schluss im letzten Song "Heartbeats" wieder mit einbaut, schliet den Kreis der EP sehr schn und zeigt gleichfalls, dass SONIC SKIES sich durchaus auch Gedanken um die Struktur der Platte gemacht haben. Aber der Titeltrack "Icarus" erinnert mich vom ersten lauschen an schon an einen alten Song, und ich komm zum verrecken nicht drauf, ob er nun von Unearth, von As I Lay Dying, von Killswitch oder sonst wem ist. Diese Tatsache allein zeigt, dass es leider schon zu oft die gleichen Strukturen, die selben Riffs und die immergleichen Beatdowns gibt.
SONIC SKIES sind unglaublich bemht, was man den Songs "Ghosts" und "Mirror Mirror" absolut anhrt und abnimmt. Fr mehr reichts aber leider auch nicht. Dafr bietet die Scheibe zu wenig neue Ideen und wrmt zuviel Dagewesenes wieder auf.
   
<< vorheriges Review
MARATHONMANN - Holzschwert
nchstes Review >>
A PALE HORSE NAMED DEATH - Lay My Soul To Waste


 Weitere Artikel mit/ber SONIC SKIES:

Zufällige Reviews