Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

POWDER - same
Band POWDER
Albumtitel same
Label/Vertrieb CMM
Homepage www.powdermusic.com
Verffentlichung 05.04.2004
Laufzeit 41:00 Minuten
Autor Rafael Hofmann
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Man kann getrennter Meinung ber das Auftreten von Bands sein, aber diese hier ist definitiv etwas Besonderes. Ein Teil mag sagen: "Die Amis haben sie nicht alle!", aber z.B. Paul Stanley von KISS meinte zu Powder: "The best band I've seen in years!", und dem nach zu urteilen, was die Videos auf der Homepage (unbedingt ansehen) so hergeben, hat er recht. Sehr hoher Unterhaltungsgrad.
Das Album ist recht abwechslungsreich und grooooovt wie verrckt. Der Opener "Seat of my pants" rockt gleich los, wie kein zweiter. Die monoton im "pizzicato" angestimmte Gesangslinie wird nur minimalistisch in der Tonhhe verndert und kommt dann im Refrain zum gropen Finale. Der Ref. knnte echt als "bilderbuchreif" betitelt werden. "Bite my tongue" ist hingegen ein Song, der mich wirklich berrascht hat. Eine Ballade htte ich von dieser verrckten Combo und im Kontext der anderen Songs nicht erwartet. Um so glcklicher bin ich, dass die vier Rocker auch schne, langsame und vor allem tiefgrndige Lieder schreiben knnen. Der Song "Monger" schlgt im brigen in genau die selbe Kerbe! Der Song "Take a pill" erinnert mich sehr an "Die Happy". Der Song knnte vom Stil und der Machart grade vom aktuellen Album "The Weight Of The Circumstances" genommen worden sein. Saufett! Mein persnlicher Hrtip: "Up here", das rockt!
Fazit: Unbedingt kaufen, wenn ihr auf das Gemisch von "Rob Zombie" und "Monster Magnet" mit Frauengesang steht!Ich zumindest will diese Band unbedingt mal live sehenund hoffe, dass es eine Europatour geben wird. Das wird sicher ein Augenschmaus!
   
<< vorheriges Review
VERSOVER - House of Bones
nchstes Review >>
THORN.ELEVEN - A different View


Zufällige Reviews