Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SEVENDUST - Black Out The Sun
Band SEVENDUST
Albumtitel Black Out The Sun
Label/Vertrieb 7 Bros Records / ADA Warner
Homepage www.sevendust.com
Verffentlichung 16.05.2013
Laufzeit 44:23 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Sevendust aus Atlanta (USA) sind auch alte Hasen im Geschft!
Mit "Black Out The Sun" bringen die Musiker ihr neuntes Album heraus, was wieder den sechs Jahre lang ausgestiegenen Gitarristen Clint Lowery beherbergt. Das simple aber effektive Cover ist ein schicker Hingucker und erinnert an diverse Sci Fi Filme. Ich kenne bisher nur die 2005er Scheibe "Next" und muss gestehen, dass Sevendust es immer noch beherrschen eigenstndig zu rocken und ruhige Tne einzubinden. Der schwarze Frontmann Lajon Witherspoon hat an diesem Talent groen Anteil, da er doch sehr abwechslungsreich singt und viel Emotionen vermittelt. Bei 12 Liedern plus Intro ist man zu 90 % in der drei Minuten Marke und kommt somit direkt auf den Punkt. Dadurch, dass die Band recht eigenstnsig klingt und einen hohen Wiedererkennungswert hat, punkten Sevendust sehr bei mir. Manche Lieder sind dann aber doch etwas Standard und brettern mit Stakkatoriffs durch die Botanik. "Dark AM" ist schon fast Gothic Metal und hat geniale, dezente Keyboardspuren, whrend der Gesang unglaublich viel Gefhl ausstrahlt.
Sevendust sind fr Musikfans die nicht immer das gleiche wollen!
   
<< vorheriges Review
LACRIMAS PROFUNDERE - Antiadore
nchstes Review >>
GLORYFUL - The Warrior's Code


 Weitere Artikel mit/ber SEVENDUST:

Zufällige Reviews