Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BOVINE - The Sun Never Sets On The British Empire
Band BOVINE
Albumtitel The Sun Never Sets On The British Empire
Label/Vertrieb FDA Rekotz / Soulfood
Homepage bovine.bandcamp.com/
Verffentlichung 12.04.2013
Laufzeit 36:26 Minuten
Autor Marc Fischer
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Aus dem englischen Birmingham gibt es mit BOVINE das nchste Trio, welches sich in die Riege der Stoner Bands la Queens Of The Stone Age oder Kyuss einreiht. Und so tragisch das fr die Briten sein mag, wirklich Neues hrt man auf "The Sun Never Sets On The British Empire" leider nicht. Allzu bekannt sind die Strukturen, ist die Architektur der Songs, ist der Sound der Gitarren, ist das stampfende Schlagzeug. Die Jungs verstehen ihr Handwerk, ohne Zweifel, aber die Momente, die dich aufhorchen lassen und wachrtteln, sind rar gest. Zu oft verfallen BOVINE in einen Trott, womit sie sich lediglich einreihen in die Sparte vieler anderer. Erst mit dem Titeltrack "The Sun Never Sets On The British Empire" kommt so etwas wie Abwechslung in die Scheibe, da sich die Combo hier mal nicht auf die normalen Effekte und Arrangements beschrnkt, sondern mit Tapping auf der Gitarre und mit einem Flanger-Effekt genau diese verkrusteten Strukturen aufzubrechen wei.
Von diesen, aus meiner Sicht gelungenen Experimenten, gibt es auf der Platte aber leider viel zu wenig und zu oft wird auf die altbewhrten erfolgsversprechenden Kompositionen zurckgegriffen, die man dann leider so oder so hnlich woanders schon mal gehrt hat. Mit ein wenig mehr Risikofreude und mehr Mut zu experimentieren htten BOVINE durchaus etwas weitaus greres schaffen knnen, als letztlich mit "The Sun Never Sets On The British Empire" herausgekommen ist.
   
<< vorheriges Review
EYECONOCLAST - Drones Of The Awakening
nchstes Review >>
IMMOLATION - Kingdom Of Conspiracy


Zufällige Reviews