Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

VOICES - Voices From The Human Forest Create A Fuge Of Imaginary Rain
Band VOICES
Albumtitel Voices From The Human Forest Create A Fuge Of Imaginary Rain
Label/Vertrieb Candlelight Records/ Soulfood
Homepage https://www.facebook.com/voiceslondon#!/...
Verffentlichung 29.03.2013
Laufzeit 55:40 Minuten
Autor Stephan Mertens
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die drei Englnder David Gray, Sam Loynes und Peter Benjamin bringt man als erstes mit der ehemaligen Band AKERCOCKE in Verbindung. Seit letztem Jahr besteht das Projekt VOICES. Der ewig lange Albumtitel "Voices From The Human Forest Create A Fuge Of Imaginary Rain" lsst bereits erahnen, das wir es hier nicht mit 08/15-Material zu tun haben.
In den neun Stcken der Scheibe treffen irre, sperrige Krachexperimente auf eingngige Riffs und epischen Symphonic Metal. Das klingt ungewhnlich? Ist es auch.
Schon im zweiten Song "Eyes Become Black" bekommt der Hrer eine kreative Mischung auf die Ohren, die ihresgleichen sucht. Besonders in Sachen Rhythmusarbeit, werden hier alle Register gezogen, um die Musik spannend zu gestalten. Die Schlagzeugarbeit ist ber weite Strecken einfach wahnsinnig przise und rasend schnell. In wieweit da mglicherweise getrickst wurde, kann ich nicht beurteilen. Dazu kommen gut platzierte Keyboardpassagen und wieder aggressives Schlagzeuggewitter samt verrcktem Gekreische im Finale. Im folgenden "Fragmented Illustrations Of Anger" geht das Katastrophenprogramm weiter. Wilde Ausbrche, irrer Gesang und jede Menge Chaos beherrschen die Gehrgnge. Das Prinzip setzt sich fort, denn immer wieder lockern kurze, entspannte Momente, welche auch gerne mal mit weiblichem Gesang ergnzt werden, das progressive Treiben auf. VOICES sind nicht fr jedermann gedacht, soviel steht fest. Interessiert ihr Euch fr technisch einwandfreien, vielseitigen Black Metal mit massig Ideen, aber auch vielen anstrengenden Passagen, solltet Ihr der Scheibe eine Chance geben. In dem, was die drei da machen, sind sie auf jeden Fall ziemlich gut.
   
<< vorheriges Review
SODOM - Epitome Of Torture
nchstes Review >>
TRAIL OF TEARS - Oscillation


Zufällige Reviews