Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

NASTY - Love
Band NASTY
Albumtitel Love
Label/Vertrieb BDHW / Soulfood
Homepage www.facebook.com/getnasty
Verffentlichung 22.02.2013
Laufzeit 20:47 Minuten
Autor Johannes Albert
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die Hardcore Truppe NASTY aus Belgien bringen mit dem simpel betitelten ''Love'' eine Scheibe auf den Markt, welche eine beachtliche Spielzeit von gerade mal 21 Minuten zu bieten hat. Wenn man jetzt die Anzahl der Songs betrachtet, kommt man relative schnell dahinter, was da fr ein Stck brig bleibt. Die 14 Nummern, worunter sich ein Intro und diverse Interludes befinden, kommen bis auf wenige Ausnahmen mit einer Lnge von weniger als einer Minute zurecht. Somit muss die ganze Energie, welche normalerweise auf 30 bis 40 Minuten verteilt ist, komprimiert und alles in der gegebenen Zeit raus gehauen werden. Genau das macht das Quartett. Die Songs besitzen eine gewaltige Ladung Druck und Hrte, ganz im Sinne des Genre. Dazu der passende, teils englischer, teils deutscher Gesang und los geht die Fahrt. Jedoch zeigt die Truppe nicht sehr viel Abwechslungsreichtum. Die Strukturen der Lieder klingen relativ flach, die Riffs besitzen keinen einzigartigen Charakter. Hinzu kommt, dass die Texte bei Stcken wie ''Scheie'' nicht sehr anspruchsvoll sind.
Als Fazit konnte mich ''Love'' nicht wirklich berzeugen. Es gibt zwar gute Anstze, aber sonst ist das Ganze zu kurz und zu einfach. Wer sich jetzt aber nicht abschrecken lsst, kann NASTY ja vielleicht mal eine Chance geben.
   
<< vorheriges Review
JOHN SINCLAIR - Ein Leben unter Toten - Folge 83
nchstes Review >>
IN VAIN - nigma


 Weitere Artikel mit/ber NASTY:

Zufällige Reviews