Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

H.I.M. - Tears On Tape
Band H.I.M.
Albumtitel Tears On Tape
Label/Vertrieb Sony Music
Homepage www.heartagram.com/
Verffentlichung 01.05.2013
Laufzeit 40:53 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Ville Valo & Co. sind zurck zu ihren Wurzeln!
Nach einem total durchschnittlichen Album wie "Screamworks-Love in Theory and Practice" (2010) sind H.I.M. wieder auf bekannten Terrain unterwegs.
Das Cover ist typisch fr die Band, das Booklet aber eine Frechheit, ein paar seltsame Zeichnungen und sonst nichts. Da werden sich die Kufer rgern und ich frage mich ob die Bands bei so etwas keiner bert?
Egal, bei "Tears On Tape" ist alles was der Fan haben will! Midtemporocker mit Schmachtgarantie plus Herrn Valos einzigartige Stimme. H.I.M. -typische Titel wie "Hearts At War" oder "Love Without Tears" drfen dabei natrlich nicht fehlen. Auffllig ist die recht kurze Spielzeit welche etwas mit Intro, zwei Zwischenstcken und Outro (alle ohne Gesang) gestreckt wurde. Fas alle Titel sind um die drei Minuten und somit Radio-freundlich. Etwas mehr Biss und Drive htten den doch recht braven Tracks an sich gut getan.
H.I.M. sind auf einem guten Weg, aber die Ohrwrmer waren frher einen Tick eindringlicher!
   
<< vorheriges Review
KILLING JOKE - The Singles Collection 1979 - 2012
nchstes Review >>
MASTERCASTLE - On Fire


 Weitere Artikel mit/ber H.I.M.:

Zufällige Reviews