Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

EISENHERZ - Fluch der Zeit
Band EISENHERZ
Albumtitel Fluch der Zeit
Label/Vertrieb Dust On The Tracks
Homepage de.myspace.com/eisenherzband
Verffentlichung 2013
Laufzeit 53:48 Minuten
Autor Jennifer Laux
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Eine ordentliche Portion an Neuer Deutscher Hrte liefern uns die Franken EISENHERZ mit ihrem zweiten Album "Fluch der Zeit". Der Opener "Eisenherz" gibt in seiner Struktur, der dsteren Sprechstimme von Mastermind Heinz und den gruseligen Samples einen zweimintigen Einblick in den Inhalt der folgenden zwlf Tracks. Nach der rockigen "Nacht" geht es unter harten mit "Du liebst mich nicht" metallisch weiter. Der "Fluch der Zeit" zeigt den gekonnten Einsatz von Streichern und hebt die zarte und doch durchdringenden vocals von Sngerin Yvonne hervor: Sie bildet einen schnen Kontrast zum sonst eher aggressiven Gegenpart und belebt die dstere Atmosphre. Heinz dagegen kann mich stimmlich nicht ganz so berzeugen: Abwechslungsreich und doch monoton die Klangfarbe, da kmen mir mehr ehrliche Emotionen gelegen. Mit der Singleauskopplung "Die Seele brennt" hat die Kombo meiner Meinung nach einen wirklichen Hit gelandet. Das Songwriting an sich ist eher im Mittelfeld anzusiedeln, da wre sicherlich noch mehr herauszuholen. Mit den behandelten Themen jedoch, hat man sich gedanklich schon mehr befasst. Die brachialen Riffs, eingngige Melodien, treibende Drums und die epischen Soundstrukturen machen die Musik der sechs zu dem, was sie ist. Okay, eine gewisse RAMMSTEIN und OOMPH!- Manier ist bei den Songs nicht von der Hand zu weisen, und doch sind sie auf ihre Art eigenstndig. Im Gesamten haben EISENHERZ also mit ihrer fett produzierten Platte einen ansprechenden Mix aus NDH, Metal und einer Prise Gothic-Rock gefunden, der auch zndet.
   
<< vorheriges Review
BLACKEST DAWN - We Are Legions
nchstes Review >>
RUSSKAJA - Energia!


Zufällige Reviews