Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THRESHOLD - Extinct Instinct
Band THRESHOLD
Albumtitel Extinct Instinct
Label/Vertrieb InsideOut
Homepage www.thresh.net
Verffentlichung April 2004
Laufzeit 78:12 Minuten
Autor Olaf Reimann
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Hier bekommst du was geboten fr's hart verdiente Geld. 78 Minuten Prog-Metal von der Insel im Re-Release. Nachdem Threshold anno 1994 mit ihrem zweiten Album "Psychedelicatessen" sich in etwas sanftere Gefilde verirrt hatten, wurde mit "Extinct Instinct" wieder das Brett ausgepackt. Mit Damian Wilson am Mikrofon erfuhr die Band eine echte Aufwertung. Der Mann singt im Song "Somatography" die hchste Note, die ich jemals von einem Kerl gesungen auf CD gehrt habe: das hohe F. Sollte jemand andere Erkenntnisse haben, bitte melden! Elf Prog-Metal-Titel waren ursprnglich auf dieser auergewhnlichen Platte untergebracht, der Re-Release ist mit drei Bonustracks ("Mansion", "Exposed -Edit-" und "Virtual Isolation -Edit-") veredelt und kommt im Pappschuber verpackt. Das Booklet ist fein aufgemacht mit kurzer Einleitung und interessanten Producer-Notes. Threshold haben in den spteren Jahren zwar teilweise noch geilere Songs produziert, aber der Kauf dieser Scheibe lohnt sich trotzdem wegen einiger darauf enthaltenen echten Perlen wie beispielsweise "Exposed".
   
<< vorheriges Review
ORPHANAGE - Driven
nchstes Review >>
VANDEN PLAS - Far off Grace


 Weitere Artikel mit/ber THRESHOLD:

Zufällige Reviews