Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

CALL OF THE VOID - Dragged Down A Dead End Path
Band CALL OF THE VOID
Albumtitel Dragged Down A Dead End Path
Label/Vertrieb Relapse Records / Rough Trade
Homepage callofthevoid303.bandcamp.com/
Alternative URL www.facebook.com/callofthevoid303
Verffentlichung 15.03.2013
Laufzeit 26:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Whrend all meiner Jahre als Erzieher haben Kinder im Zusammenhang mit hrterer Mucke (die sie in meiner Gruppe irgendwann halt mal zu hren bekommen) unabhngig voneinander immer wieder den Begriff "Schlagmusik" gebraucht. Selten griff diese Bezeichnung so gut wie bei "Dragged Down A Dead End Path", dem Debt von Call Of The Void.
Die Trmmerbande ist einer der neuesten Signings von Relapse Records und begeistert mit einer aggressiven, aber auch erfrischenden Spielart des Hardcore. Vermischt mit derbem Grindcore kommt das Ganze einer recht einseitigen Schlgerei gleich, der man aber durchaus eine kathartische Wirkung zuschreiben kann. Quasi Fightclub ohne Gegenwehr.
Vergleiche zu Trap Them kann man gerne ziehen, jedoch gehen Call Of The Void teils noch eine Spur ruppiger zu Werke. Allein das erffnende "Failure" zieht dir dermaen brutal den Scheitel, dass es eine Freude ist; latenter Masochismus vorausgesetzt.
Ob doomig schleppend oder viehisch schnell spielt hier keine Rolle, das Quartett berzeugt in jedem Tempo. Asoziales Geschrei, krankes Riffing und Geprgel vom Feinsten.
"Dragged Down A Dead End Path" lsst dich womglich vllig fertig, als Freund roher Gewalt aber ebenso glcklich zurck.
   
<< vorheriges Review
HALAHKUH - Desecration (EP)
nchstes Review >>
FAUST AGAIN - Illusions


Zufällige Reviews