Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BEISSERT - Darkness Devil Death
Band BEISSERT
Albumtitel Darkness Devil Death
Label/Vertrieb Agonia Records
Homepage diewiegederwespe.tumblr.com
Alternative URL www.agoniarecords.com
Verffentlichung 18.03.2013
Laufzeit 45:21 Minuten
Autor Christian Schfer
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Reichlich bissig kommt das Trio BEISSERT mit seinem dritten Album um die Ecke: obwohl das Cover von "Darkness:Devil:Death" an 1980's-Metal und zweitklassige italienische Horrorfilme der gleichen Zeit erinnert, gibt's hierauf eine Melange aus Hardrock sowie ollem und neuem (Thrash-) Metal. Blastpassagen, die PANTERA zur Ehre gereicht htten, melodis-schwlstige NEVERMORE-Refrains, verspulte und trickreich komponierte Arrangements werden hier zu einem ungewhnlichen bzw. gewhnungsbedrftigen Ganzen verwoben, dessen wahre Qualitt sich erst nach mehrmaligem Hinhren offenbart. Gesonderte Erwhnung verdient der Gesang von Bandnamensgeber Bssrt (nennt sich laut Presseinfo tatschlich so): selten sind Mnner am Mikro, die so gekonnt wie er zwischen pathosschwangeren Grlrefrains und hsslichem Abkotzen springen. Trotz dieser und weiterer cooler Ingredienzen wie sehr groovebetonter Rhythmus- und lssiger Gitarrenarbeit, nutzt sich das Konzept von BEISSERT relativ bald ab. Untereinander klingen die Songs schnell hnlich und werden Richtung Albumende irgendwann absehbar. Mglicherweise wre es sinnvoller gewesen, wenn die Dresdner nach diversen Umbesetzungen anstatt eines Albums erst eine EP rausgebracht htten, bis sie sich als Band eingependelt htten. So kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass "Darkness:Devil:Death" etwas zu bereilt in die Plattenlden geschubbert wird, obwohl mehr Zeit fr's Songwriting dieses Album ungemein bereichert htte. Sauber gemacht, aber mit Luft nach oben.
   
<< vorheriges Review
MILKING THE GOATMACHINE - Stallzeit
nchstes Review >>
MOSS - Moss' Horrible Night


 Weitere Artikel mit/ber BEISSERT:

Zufällige Reviews