Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

GRUESOME STUFF RELISH - Sempiternal Death Grind
Band GRUESOME STUFF RELISH
Albumtitel Sempiternal Death Grind
Label/Vertrieb FDA Rekotz / Soulfood
Homepage www.facebook.com/gruesomestuffrelish
Verffentlichung 25.01.2013
Laufzeit 37:01 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 7 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Laut Info-Bla haben nur 3 Bands auf diesem Planeten den Geist der legendren Carcass aufgesogen und geben ihn authentisch wieder. Neben General Surgery (Check) und Haemorrhage (Check) seien dass die spanischen Gruesome Stuff Relish.
Groe Worte, denen ich zunchst noch ein "mindestens vier, ihr habt Impaled vergessen" hinterher rufen wrde. Mit Sicherheit liee sich die Liste auch noch erweitern, doch zurck zu Gruesome Stuff Relish, die mit "Sempiternal Death Grind" ihr drittes Album raus hauen, welches allein vom Titel her schon keine Zweifel an der musikalischen Ausrichtung lsst.
Soundtechnisch gibt man sich auch tatschlich keine Ble; die Gitarren, der leicht pappige Old School Schlagzeug-Sound, sogar die Vocals werden herrlich eitrig rausgekotzt.
Nun muss man dazusagen, dass Carcass' Legendenstatus natrlich auch einem guten Timing geschuldet war, anders gesagt werden GSR mit ihrer Mucke 2013 keinen Originalittspreis mehr gewinnen. Man darf aber getrost davon ausgehen, dass das nie ihr erklrtes Ziel gewesen ist. Hier steht Ikonenhuldigung klar an erster Stelle und diesbezglich habe ich schon Schlechteres gehrt. Es wird viel Wert auf Tempovariationen gelegt (es groovt, es rumpelt, es scheppert) und auch die Atmosphre kommt dank Filmsamples und gelegentlichem Keyboard-Einsatz nicht zu kurz.
Wenn man sich nun als Band ziemlich eng an seinen Helden orientiert, sollte man aber bei all dem Drumherum nicht vergessen, richtig geile Songs zu schreiben, da es den Sound als solches ja immerhin schon gibt. Und hier beweisen GRS in letzter Konsequenz leider kein allzu gutes Hndchen. Die Riffs und Beats hat man so oder so hnlich allesamt schon mal gehrt, wenn auch nicht zwingend besser.
Carcass-Fans und Freunde von rumpeligem Old School Death / Grind sollten mal ein Ohr riskieren. Schnes Artwork im Grindhouse-Stil auch.
   
<< vorheriges Review
TERROR - Live By The Code
nchstes Review >>
SULPHUR AEON - Swallowed By The Ocean's Tide


Zufällige Reviews