Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DEVILS RAGE - Rise Of Insanity
Band DEVILS RAGE
Albumtitel Rise Of Insanity
Label/Vertrieb Eigenvertrieb
Homepage www.devilsrage.ch
Alternative URL https://www.facebook.com/pages/devils-ra...
Verffentlichung 15.09.2012
Laufzeit 32:18 Minuten
Autor Marc Fischer
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
DEVILS RAGE sind eine Band aus dem schweizerischen Kanton Luzern. Mit ihrem Album "Rise Of Insanity" habe ich so einige Zeit gebraucht, bis ich damit warm geworden bin. Es hat relativ lange gedauert, bis ich mich mit dem Gesang anfreunden konnte.
Zeitweise fllt auf, dass Snger Stefan Hflinger, genannt "Lalas", nicht so recht aus dem Bauch heraus growlt, wie man es richtigerweise machen sollte, sondern er holt den Druck und die Stimme aus dem Hals. Zumindest macht es den Anschein, als ob, was hin und wieder mal ein wenig drftig, oder besser dnn, klingt. Man hat einfach das Gefhl, dass auf die Art und Weise einiges an Substanz flten geht. Es fehlt die Tiefe.
Sonst passt aber sehr viel an diesem Stck Metal. Die Riffs sind trotz Todesblei sehr auf Melodie ausgelegt, was der Scheibe insgesamt sehr viel Raum verleiht. Zudem vermittelt "Rise Of Insanity" so mal eben nebenbei eine ganze Palette von verschiedenen Emotionen, da hier nicht einfach nur mit Stakkatos und Dead Notes stumpf alles runter geprgelt wird, sondern durch die vielen verschiedenen Eindrcke enorm gute Klangbilder geschaffen werden. Fhlte ich mich zwischendurch schon mal an Amon Amarth erinnert, knnte der Song "Inhuman" von eben jener Band auch eins zu eins aus deren Feder stammen. Dort gibt es ein kurzes Riff, was man so schon als Rip-Off mit einem lachenden Auge betrachten knnte. Insgesamt ist "Rise Of Insanity" aber ein echt ordentliches Newcomer-Debt von vielleicht nicht mehr ganz so jungen Schweizern, dass fr jeden Fan von melodischen Death Metal ein Griff ins Plattenregal wert ist.
   
<< vorheriges Review
TEAR OUT THE HEART - Violence
nchstes Review >>
LOST SOCIETY - Fast Loud Death


 Weitere Artikel mit/ber DEVILS RAGE:

Zufällige Reviews