Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

LORDI - To Beast Or Not To Beast
Band LORDI
Albumtitel To Beast Or Not To Beast
Label/Vertrieb AFM Records / Soulfood
Homepage www.lordi.fi
Verffentlichung 01.03.2013
Laufzeit 43:13 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Lordi haben die letzten Jahre einiges an Boden verloren, was sich die Truppe nach dem "Eurovision" Gewinn erarbeitet hatte. Nach dem Hype kam halt nicht mehr viel, lediglich zwei fr meinen Geschmack halbgare, nette Scheiben. Auer Lineupnderungen und der tragische Tod des Drummers Otus.
2012 ist die Truppe mit Mana am Schlagzeug und der Dame Hella am Keyboard wieder komplett und ballert mit neuem Label AFM die metallischste Scheibe seit langem heraus. Hier hrt permanent Biss und Heavy Metal heraus, was ich bei einer Band mit einem Monsterimage auch erwarte. Da war der Arschtritt den der Lordi Sound brauchte, ber allem thront Mr. Lordis raue Rhre die ja nicht die variabelste ist, in diesem Kontext aber passt. Das Monster steckt im Detail und das ist auch in der knallenden Produktion und den wirklich gelungenen Keyboardsounds zu finden. Da werden Erinnerungen an alte Horrorstreifen war, ohne das man daran denken will. Da Twisted Sister und Kiss irgendwann mal abtreten mssen, hoffe ich, dass Lordi diese Form hier halten und noch steigern knnen. Wer das mir nicht glaubt, hrt einfach mal im Brecher wie "The Riff" oder den Midtempohit "Horrifiction" rein.
Lordi sind auf dem besten Weg Hits wie beim Debt zu schreiben, gutes Album!
   
<< vorheriges Review
JUSTIN HAYWARD - Spirits Of The Western Sky
nchstes Review >>
KROKUS - Dirty Dynamite


 Weitere Artikel mit/ber LORDI:

Zufällige Reviews