Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

WILD ROSE - Dangerous
Band WILD ROSE
Albumtitel Dangerous
Label/Vertrieb AOR Heaven/Soulfood
Homepage www.wildrose.gr
Verffentlichung 22.02.2013
Laufzeit 47:11 Minuten
Autor Matthias Decklar
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Frisches AOR-Futter gibt es vom dafr bekannten Label und das in gewohnter Qualitt. Andi Rock grndete WILD ROSE im Jahre 2004, hatte zu Beginn aber groe Probleme eine geeignete Mannschaft zusammenzustellen. So dauerte es bis zum Jahr 2011, bis das Debt "Half Past Midnight" vorgelegt werden konnte. Als Support fr Talisman bei deren Auftritten in Griechenland konnte dann endlich auch grere Bhnenerfahrung gesammelt werden und nun erscheint bereits der Nachfolger "Dangerous", auf dem sich zahlreiche schne Rocknummern befinden. Sowohl der Opener "Alone", wie auch das nachfolgende "Hold On" bestechen durch die griffige Melodiefhrung und den Gesang von David A. Saylor. Die Schiene wird eigentlich konsequent durchgezogen und ich fhle mich an diesem kalten Wintertag von dem Griechen bestens unterhalten, da eine wohlige Wrme durch meinen vom Frost geschundenen Krper fliet. WILD ROSE machen ihr Sache keineswegs schlechter als bekannten Genrekollegen wie PRIDE OF LIONS oder MECCA und verstehen es auch die atmosphrischen, ruhigen Tne anzuschlagen, wovon ihr euch mit dem ergreifenden "Awake" berzeugen knnt. Selbst zum Schluss gibt es mit dem abwechslungsreichen "Not A Day Goes By" nochmals eine gelungenen Ausklang, der den Griff zur Repeat-Taste leicht und gleich einen weiteren Durchlauf der Scheibe von Nten macht. Well done, you Greeks!
   
<< vorheriges Review
HEAVY RIDE - Heavy Ride
nchstes Review >>
DEATH WOLF - II Black Armoured Death


Zufällige Reviews