Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ZEROED - War Of Liberation
Band ZEROED
Albumtitel War Of Liberation
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Homepage www.zeroed.net
Verffentlichung 24.11.2003
Laufzeit 31:27 Minuten
Autor Andreas W. K.
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Ein gutes Jahr nach "Death Notes" stehen ZEROED nun mit "War Of Liberation" in den Startlchern. Wovon auch immer ZEROED uns mit ihrem Krieg befreien wollen; eines ist sicher: Befreit haben sie sich in erster Linie selbst - und zwar entgltig vom Demoband-Status. W.O.L. ist durch und durch professionell und gegenber Labelreleases absolut konkurrenzfhig. Vom ansprechenden Artwork ber die transparente und druckvolle Produktion bis hin zum stimmigen Songmaterial macht die Scheibe einen sehr homogenen Eindruck. Trotz der eindeutigen Death-Metal Schlagseite schimmern immer wieder die Thrash-Roots der Band durch, was den Songs die ntige Abwechslung und Brutalitt verleiht. Und in Sachen ultratiefe Vocals steht der aktuelle Shouter Ianus SIX FEET UNDERs Chris Barnes mittlerweile in (fast) nichts mehr nach. Diese hochexplosive Mischung aus Death- und Thrash Metal drfte live ohne Zweifen sehr gut funktionieren - wrd ich mir gern mal hchstpersnlich anschauen.
Als kleine Bonus-Dreingabe haben ZEROED noch ein cool aufgemachten Videoclip von "Fremdkrper" (vom Vorgnger "Death Notes") mit auf die Platte gepackt. Weitere Infos zur CD und den Bestellmglichkeiten knnt ihr auf der Band-Website www.zeroed.net nachlesen.
   
<< vorheriges Review
IN FLAMES - Soundtrack to your Escape
nchstes Review >>
PEGAZUS - Live! Thunder Down Under


 Weitere Artikel mit/ber ZEROED:

Zufällige Reviews