Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DANGER ZONE - Undying
Band DANGER ZONE
Albumtitel Undying
Label/Vertrieb Avenue Of Allies/H?Art
Homepage www.dangerzoneweb.com
Verffentlichung 02.11.2012
Laufzeit 51:00 Minuten
Autor Martin Stark
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die Italiener von Danger Zone wollen es scheinbar wissen. "Undying", der Nachfolger des guten 2011er Quasi-Comebacks "Line Of Fire" kommt berraschend schnell. Die Truppe war bereits in den Achtziger mit mehreren Demos am Start, hat es aber trotz Amerika-Gastspielen zur Hochphase des Genres nicht auf einen vollstndigen Longplayer gebracht. Das dstere Coverartwort von "Undying" hingegen tuscht gewaltig, denn die Mucke ist teils typischer AOR mit gelegentlichen Ecken und Kanten beziehungsweise melodischer Hardrock, der schlicht und ergreifend Laune macht, auch wenn die genretypischen Partynummern dezent gebremst erscheinen. Nach hinten raus fllt das Werk ein klein wenig ab oder mit anderen Worten die ersten drei, vier Nummern besitzen ein deutlich hheres Niveau in Sachen Songwriting, ohne dass es insgesamt auch nur eine wirklich schwache Nummer geben wrde.
Das grte Pfund ist ohne Zweifel Snger Giacomo Gigantelli, der stimmlich in der erweiterten ersten Liga mitspielen kann und fr italienische Bands relativ selten fast ohne den typischen Akzent auskommt. Auch die druckvolle Produktion kann sich sehen lassen und gefllige Songs wie "I To I" oder "Hottest Fire" sind mehr als nur ein Geheimtipp. Die Danger Zone ist alles andere als ein Gefahrenbereich, vor allem fr Freunde von Treat, Gotthard, Bonfire und Dokken!
   
<< vorheriges Review
F.E.A.S.T. - Strong, Wild And Free
nchstes Review >>
KHOMA - All Erodes


 Weitere Artikel mit/ber DANGER ZONE:

Zufällige Reviews