Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ABRAHAM - The Serpent, The Prophet & The Whore
Band ABRAHAM
Albumtitel The Serpent, The Prophet & The Whore
Label/Vertrieb Pelagic / Cargo Records
Homepage www.abrahamband.com
Alternative URL www.myspace.com/abrahamband
Verffentlichung 28.09.2012
Laufzeit 45:38 Minuten
Autor Johannes Albert
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die Schweizer von ABRAHAM verffentlichen mit ''The Serpent, The Prophet & The Whore'' ein Album, bei dem mich der Titel und das Cover schon mal sehr ansprechen. Der Name weckt bei mir groes Interesse an dem Inneren der Scheibe. Hinter der Betitlung verbergen sich 45 Minuten, die auf gerade Mal acht Tracks komprimiert sind und eine gewisse Zeit brauchen, um ihre Wirkung zu entfalten. Beim ersten Durchlauf kann die Post Metal Truppe aus Lausanne nicht gerade berzeugen. Es ist nicht einfach, das Werk der Schweizer zu verstehen. Doch wenn man sich etwas mehr mit den Songstrukturen auseinandersetzt, ndert man seine Meinung um 180 Grad. Wenn man bemerkt, wie die einzelnen Parts ein wundervolles Wechselspiel zwischen sehr energiegeladenen, brachialen und ruhigeren Passagen ergeben, dann entdeckt man diese zwar nicht technisch komplex gestrickten, aber uerst ausdrucksstarken Kombinationen aus Gefhlen und man ist bereit in Trance zu verfallen. Die Atmosphre befindet sich ber die gesamte Spielzeit in einer wunderschn dsteren, hoffnungslosen Stimmung. Der vereinzelte Einsatz einer klaren Gesangstimme an den richtigen Stellen schafft die ntige Abwechslung, um ''The Serpent, The Prophet & The Whore'' den richtigen Akzent zu verpassen. Obwohl die Instrumentenfraktion nicht gerade mit Ideen sprudelt, wirkt sich das nicht sehr negativ auf die Platte aus. Jedoch muss man vielleicht auch in der notwendigen Stimmung sein, um die Musik der Schweizer zu inhalieren und sich davon treiben zu lassen.
Die Herren von ABRAHAM entwickelten hier ein Werk, dass zwar nicht fr jede Lebenslage geschaffen ist, aber in der richtigen kann sie dem Hrer die notwendige Energie vermitteln und ihn berauschen. Wer kraftvolle Musik mit dem richtigen Akzent an dsteren Gefhlen nicht scheut, sollte sich das Album mal anhren. Vielleicht gibt es da drauen noch mehr Seelen, die gerade in der richtigen Stimmung fr ''The Serpent, The Prophet & The Whore'' sind.
   
<< vorheriges Review
AEROSMITH - Music From Another Dimension
nchstes Review >>
NONEXIST - From My Cold Dead Hands


 Weitere Artikel mit/ber ABRAHAM:

Zufällige Reviews