Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

OLDE YORK - Shallow World
Band OLDE YORK
Albumtitel Shallow World
Label/Vertrieb WTF Redords / WTF Distro
Homepage www.facebook.com/oldeyork
Verffentlichung 21.10.2012
Laufzeit 27:48 Minuten
Autor Moritz Schroeder
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Wer eine CD mit dem Hinweis "New York Hardcore, dat is wat fr dich." in die Hand gedrckt bekommt, der erwartet auf keinen Fall einen solchen Groover wie ihn Olde York mit "Shallow World" vorlegen. Einerseits ganz klar die alte Schule wie sie seit einer halben Ewigkeit von Madball, Sick Of It All usw. prsentiert wird, andererseits einfach frisch und frei von Konventionen und musikalischen Genre-Grenzen. Vor allem der vielseitige Gesang von Ted und die Gitarrenarbeit sowie das Songwriting, das sich vom Standard-Hardcore-Song teilweise doch stark unterscheidet, geben den Songs ihre ganz spezielle Note und sorgen fr ein gewisses Alleinstellungsmerkmal. Fr mich die coolsten Songs: "Entropy", ganz klassisch mit Crew-Shouts und Singalongs auf starkem Riffing, sowie "On And On", das mit lssiger Punkattitde und eingngiger Hook ankommt. Selbst "Once", das durchaus von Madball stammen knnte, bekommt eine Bridge verpasst mit der man so irgendwie nicht rechnet...Olde York erfinden das Rad nicht neu und haben mit "Shallow World" auch bestimmt keinen Meilenstein eingespielt. Aber (und das ist ein groes "Aber"!) sie zeigen mit dieser Scheibe wie man einem vermeintlich ausgelutschten Sound einen neuen Stempel aufdrcken kann. Das beste was eine Band schaffen kann, ist doch fr positive berraschungen zu sorgen, oder? Ich muss mal eben vom Schreibtisch aufstehen und die Repeat-Taste am Cd-Player drcken, bin gleich wieder da....
   
<< vorheriges Review
GATES OF DAWN - Sepia
nchstes Review >>
DIAGONAL - The Second Mechanism


Zufällige Reviews