Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SPEEDBOTTLES - Downstroke Demons
Band SPEEDBOTTLES
Albumtitel Downstroke Demons
Label/Vertrieb Rude Records / Soulfood
Homepage www.speedbottles.com
Verffentlichung 19.10.2012
Laufzeit 40:02 Minuten
Autor Stephan Mertens
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Im fnften Jahr der Bandgeschichte erscheint nun das lang erwartete Debt der norddeutschen Rock 'n' Roller. Nach etlichen gelungenen Einstzen als Anheizer fr Kapellen wie PETER PAN SPEEDROCK oder MOTORJESUS, will die Truppe es jetzt wissen und haut dem geneigten Freund von rotziger, handgemachter Gitarrenmusik ihre "Downstroke Demons" um die Ohren. Die zwlf Stcke strotzen zwar nur so von den blichen Klischees und relativ platten Texten, aber es geht ja auch nicht um pdagogisch wertvolle Inhalte. Viel mehr stehen Mitgrl-Hymnen im Stil des Riff Rockers "Gimme That" im Mittelpunkt der berwiegend flotten und dreckigen Musik, die einfach gut ins Ohr geht. Hier und da lockern kleine Rockabilly-Elemente, sowie das recht straenpunkige Organ von Frontschwein "Sebbi von Speedbottle" die Ergsse der Jungs auf. Hinzu kommt ein verhltnismig roher Gitarrensound, der an die ersten Punk 'n' Roll-Bands der frhen 70er erinnert. Wenn ihr also was mit den STOOGES, MC5 oder frhen AC/DC anfangen knnt und gerne mal die Refrains mitsingt, dann solltet ihr den SPEEDBOTTLES eine Chance geben, der Transfer von der Bhne ins Studio hat auf jeden Fall gut funktioniert. Dass sie hier weder das Rad, noch den Hard Rock neu erfinden, sollte nach dieser Beschreibung klar sein, Spa macht "Downstroke Demons" trotzdem. Besonders das an die Wechselstrom/Gleichstrom-Australier erinnernde "Beer And Rock 'n' Roll" rockt mal richtig! Generell eignet sich die Scheibe hervorragend zum Autofahren oder um mit Kumpels und Bierchen zu feiern.
   
<< vorheriges Review
PERTNESS - Frozen In Time
nchstes Review >>
RIVAL SONS - Head Down


Zufällige Reviews