Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

RUINS OF WYRD - Ruins Of Wyrd
Band RUINS OF WYRD
Albumtitel Ruins Of Wyrd
Label/Vertrieb Monarda Publishing House
Homepage ruinsofwyrd.de/
Alternative URL https://www.facebook.com/ruins.of.wyrd
Verffentlichung 28.02.2011
Laufzeit 52:14 Minuten
Autor Marc Fischer
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die groe Frage lautet: Wie schaffe ich es, das Beste von allen groen Genre-Bands aus Post-Metal und Ambient zusammen zu packen, Songs daraus zu schreiben und das Ganze so klingen zu lassen, dass es sich auch nur im Entferntesten nicht blo abgekupfert anhrt?
Die Antwort liefern RUINS OF WYRD auf ihrer neuesten Verffentlichung. Und das ist berhaupt nicht negativ gemeint. Die Songs fressen sich schon beim ersten durchhren in die Gehrgnge und verweilen dort auch. Man erkennt zwar allenthalben die Einflsse, auf welcher Basis ein Song zu beruhen scheint, aber das Alles ist mit dermaen breiter Brust und guter Energie vorgetragen, das es einfach nur beeindruckt. Dass hier nur 3 Musiker am Werk sind, glaubt man aufgrund der Prsenz und der Flle der Instrumente auch erst nach mehrmaligem Blick auf das Line-up.
Vom Sound her folgt ein Klangteppich dem nchsten, Drummer Robert Rahn und Basser Jan Pannek spielen viel mit Rhythmen und Takten, es wird unglaublich gut Atmosphre geschaffen und die berhmte Sound-Wall aufgebaut. Stimmlich ist das Ganze ebenfalls sehr berzeugend, Snger Frank Reinemann braucht sich jedenfalls vor keiner dieser Gren zu verstecken.
Von Ambient bis Progressive Rock wird hier alles geboten, sogar Ausflge in die Stoner Richtung sind auszumachen. Insgesamt ist das ein ganz starkes Album fr eine Band, die scheinbar so niemand auf dem Zettel hat, da alles in Eigenregie organisiert und aufgenommen wurde und kein Label dahinter steht.
Hier ist fr mich die perfekte Symbiose geschaffen aus Tool, Isis und Oceansize. Fans dieser Bands machen aber auch rein gar nichts falsch, wenn sie sich mit RUINS OF WYRD beschftigen.
   
<< vorheriges Review
SEVEN KINGDOMS - Fire Is Mine
nchstes Review >>
HARM - The Nine


Zufällige Reviews