Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

KRYPTOS - The Coils Of Apollyon
Band KRYPTOS
Albumtitel The Coils Of Apollyon
Label/Vertrieb AFM Records/Soulfood
Homepage www.kryptosindia.com
Verffentlichung 21.09.2012
Laufzeit 47:30 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 14 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
KRYPTOS aus Indien sind wahrscheinlich die bekannteste Heavy Metal Band in ihrem Land. Nun wird ihr drittes Album vie AFM Records verffentlicht, das den Titel "The Coils Of Apollyon" trgt. Und man kann dem Label nur gratulieren, denn mit KRYPTOS hat man sich einen richtig dicken Fisch ans Land gezogen. Schon die ersten beiden Alben des Quartetts aus Bangalore haben Kult Status, und "The Coils Of Apollyon" ist auf dem besten Weg, der Band auch international Tr und Tor zu ffnen. KRYPTOS spielen traditionellen Metal wie IRON MAIDEN oder auch JUDAS PRIEST, aber sie garnieren ihren Songs mit einigen Thrash Metal Elementen. Und das mach die ganze Sache nicht nur abwechslungsreich, sondern auch extrem hrenswert. Die Songstrukturen hneln vielen Klassikern aus den 80er Jahren, durch schnelle Parts oder auch etwas aggressiveren Gesang verschmilzt die Masse zu einer wahren Abrissbirne, bei der automatisch mindestens der Fu mitwippt. Diese Fakten lassen KRYPTOS auch in keiner Weise altbacken klingen, oder lassen den Verdacht aufkommen, die Jungs wrden hemmungslos bei den groen Vorbildern abkupfern. Das Album hat so ziemlich alles zu bieten, was das Metal Herz begehrt. Da gibt es mit dem achtmintigen "Vision Of Dis" einen epischen Track, whrend "Spellcraft" eine Granate vor dem Herrn ist, die kurz und knapp auf den Punkt kommt. Der Einstieg in den Silberling ist mit "The Mask Of Anubis" ebenfalls ein Kracher mit Ohrwurmcharakter, der einen so schnell nicht los lsst.
Die Produktion ist modern und sauber, ohne steril zu klingen. Jedem Instrument steht gengend Raum zur Verfgung und kommt zur Geltung.
Wenn es denn einen Kritikpunkt geben soll, dann wahrscheinlich der, dass es in den lngeren Songs ab und an Momente gibt, die man vielleicht htte streichen knnen. Das ist aber auch schon alles. Die Riffs gehen direkt in die Gehrgnge und ich habe schon lange kein Album mehr gehrt, dass ber die gesamte Spielzeit eine derart hohe Qualitt an Gitarrenarbeit vorweisen kann.
Wenn IRON MAIDEN diese Scheibe verffentlich htten, wre wahrscheinlich die gesamte Metal Gemeinde auf der Welt auf die Knie gefallen. Nun haben KRYPTOS "The Coils Of Apollyon" rausgebracht, und fr mich gehren die Jungs ab sofort zum Anwrter fr den Titel Album des Jahres.
Saustarke Scheibe, Pflichtkauf!
   
<< vorheriges Review
MAGNUM - On The Thirteenth Day
nchstes Review >>
WITHIN DESTRUCTION - From The Depths


 Weitere Artikel mit/ber KRYPTOS:

Zufällige Reviews