Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ENCHANTYA - Dark Rising
Band ENCHANTYA
Albumtitel Dark Rising
Label/Vertrieb Massacre / Soulfood
Homepage www.enchantya.com
Verffentlichung 28.09.2012
Laufzeit 61:00 Minuten
Autor Alexander Meyer
Bewertung 6 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Diejenigen, die mich kennen, wissen wie ich Tarja-artigen Soprangesang verachte. Dementsprechend stellt "Dark Rising" von ENCHANTYA eine harte Prfung fr mich dar, denn Sngerin Rute Fevereiro hat wohl die ehemalige Nightwish-Heulsuse als groes Vorbild auserkoren. Die dahin gekotzten mnnlichen Vocals sollen wohl im krassen Gegensatz zu Rutes Getrller stehen, wirken aber fast ebenso aufgesetzt. Bei "Clad In Black" liefern sich beide ein gar grausiges Duett. Dabei sind die Portugiesen rein musikalisch recht ansprechend, insbesondere der Keyboarder versteht sein Handwerk, schttelt sich haufenweise coole Soundscapes aus dem rmel und liefert sich spannende Duelle mit den Gitarristen ("Your Tattoo"). Fr ein Debtalbum klingt das alles schon sehr reif und ist auch gut produziert, wenn nur die Vocals nicht wren. Freunde von Nightwish, Within Temptation oder Epica kommen in jedem Fall auf ihre Kosten, alle anderen sollten erst mal reinhren.
   
<< vorheriges Review
OBSESSION - Order Of Chaos
nchstes Review >>
HELL UNITED - Aura Damage


Zufällige Reviews