Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

U.D.O. - Thunderball
Band U.D.O.
Albumtitel Thunderball
Label/Vertrieb AFM Records
Homepage www.udo-online.de
Verffentlichung 29.03.2004
Laufzeit 45:52 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Udo Dirkschneider, der Nachlassverwalter des Accept-Erbes ist wieder mit einer neuen Scheibe seiner Band U.D.O. zurck. Wie einer der ersten James Bond-Filme wurde die Platte "Thunderball" getauft, wozu auch das Cover und die Anzeige mit Udo im Smoking mit goldenem Mikro beitrgt. Humor hat er ja!
"Thunderball" ist eine gelungene Fortfhrung des U.D.O.-Sounds mit einer etwas greren Acceptschlagseite als auf frheren Alben. Einige werden sagen, alles was Udo singt klingt nach Accept, aber diesmal haben auch die Gitarren von Ex Accept-Drummer Stefan Kaufmann eine krftigere Schlagseite in diese Richtung was viele Fans (und auch mich) freut. Solange U.D.O. noch so klasse Songs wie den flotten Titeltrack "Thunderball", das richtig harte "Hell Bites Back" und Midtempostampfer wie "The Arbiter" oder das herrlich knallende "The Bullet And The Bomb" zu Stande bringen, mache ich mir um die Jungs keine Sorgen. Auerdem rhrt Mr. Dirkschneider wie einst im Mai und drckt jedem Song direkt seinen Stempel auf. Die zwei Halballaden ("The Land Of The Midnight Sun" und "The Magic Mirror" sorgen fr Verschnaufpausen, whrend das mit einem Cello unterlegte "Blind Eyes" eine richtige Ballade darstellt und die Platte ruhig abschliet. Besonders der Cellosound war eine gute Idee, was dem Song viel Tiefe verleiht.
U.D.O. sind ja im Gegensatz zu anderen Traditionalisten nicht so engstirnig und haben immer mal wieder einen ungewhnlichen Song, der musikalisch aus der Reihe tanzt. Diesmal ist es "Trainride In Russia", was bei mir richtige Ohrwurmwirkung hat. U.D.O. touren bekanntlich viel in Russland und haben sich wegen gefhrlichen Flgen auf den Zug geeinigt. Mit teils russischem Text und russisch anmutenden Melodien ist dieser Song ein Tribut an alle dortigen Fans. Auerdem lockert er recht gut die Platte auf.
Fazit: Gute Platte, die keinen Fan enttuschen wird!
   
<< vorheriges Review
TANKARD - Beast Of Bourbon
nchstes Review >>
LUNARIS - Cyclic


 Weitere Artikel mit/ber U.D.O.:

Zufällige Reviews