Navigation
                
21. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BY BRUTE FORCE - Breakdown The Masses
Band BY BRUTE FORCE
Albumtitel Breakdown The Masses
Label/Vertrieb Rotten Roll Rex
Homepage www.myspace.com/bybruteforce
Verffentlichung August 2012
Laufzeit 32:13 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 6 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Seit ber 11 Jahren treiben Brute Force aus Gummersbach (Gummersbach!) bereits ihr Unwesen in den Niederungen des brutalen Death / Grinds und bis auf den Namen habe ich noch nichts von den werten Herren gehrt. Bildungslcke oder doch ein zu vernachlssigender Fakt?!
Das vierte vollstndige Album "Breakdown The Masses" ist eventuell nicht das beste Argument mich zum Fan zu machen. Sollten allerdings alle Platten des Trios (zur Zeit agiert man ohne fest integrierten Bassisten) den gleichen Snare-Sound haben, bin ich raus. Alle die sich damals ber Metallicas Blechdosen-Klang auf "St. Anger" ausgelassen haben, werden in das Lied mit einstimmen. Wenngleich es auch schwer fllt, das omniprsente Scheppern auszublenden; wie schaut's denn mit dem Rest der Musi aus?
Zunchst einmal muss ich festhalten, dass, abgesehen von der Tatsache, dass die Band seit 2001 existiert, jederzeit zu hren ist, dass hier Leute am Werk sind, die ihre Musik mit Leidenschaft spielen. Jedes Alleinstellungsmerkmal des Genres ist verinnerlicht, das bedeutet aber auch, dass kein Klischee ausgelassen wird. So darf der Wechsel zwischen tiefem Grlgesang und viehischem Gekeife genauso wenig fehlen wie die obligatorischen, hier aber mit Bedacht eingesetzten Sample-Intros (sympathisch auch, dass man sich fr deutsche entschieden hat). Die Snare (hach...) schrotet regelmig alles zu Klump und der (restliche) Sound ist... sagen wir mal auch im Underground verwurzelt.
Pluspunkt fr "Breakdown The Masses" ist auf jeden Fall das strukturierte, wenn auch nicht revolutionre, Songwriting und die berschaubare Spielzeit, die das Album prinzipiell zu einer kurzweiligen Angelegenheit machen wrden, wre, ja wre da nicht besagte Snare.
Breakdowns gibt es brigens nicht wirklich, bzw. nicht in der kaputt genudelten Metalcore-Version. Danke dafr!
Kurzum: Ein Death / Grind Album, das man so, oder hnlich vielleicht schon mal gehrt hat, welches aber trotzdem Spa machen kann, vorausgesetzt...
   
<< vorheriges Review
EKTOMORF - Black Flag
nchstes Review >>
LETZTE INSTANZ - Ewig


 Weitere Artikel mit/ber BY BRUTE FORCE:

Zufällige Reviews