Navigation
                
17. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FATUM AETERNUM - The Dream Is Dead
Band FATUM AETERNUM
Albumtitel The Dream Is Dead
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Homepage www.fatum-aeternum.com
Verffentlichung 2011
Laufzeit 44:38 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 3 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Das Cover sieht aus, als htten ein paar Kinder diverse klischeehafte Aufklebertattoos neben einem Bandlogo auf ein weies Blatt Papier gebracht! Das ist schon etwas strange, doch Fatum Aeternum aus Israel sind auch musikalisch sehr seltsam!
Die 2006 gegrndete Truppe hat das Album "The Dream Is Dead" schon 2011 raus gebracht und lsst dieses wohl 2012 in Deutschland promoten. Neben einer katastrophal-matschigen Produktion fallen mir nur die grausamen, teil (unfreiwillig) belustigenden Gesnge der weiblichen und mnnlichen Vokalisten auf, die in diesem Gothic Metal Potpourri genauso wenig berzeugen wie der Rest. Egal ob Gruftstimme, Klargesang, Grunzerei oder Engelsgezirpe, es ist schlecht! Standardkeyboard und Geigensounds, ausgelutschte, kraftlose Riffs und langweilige Midtemposongs berzeugen zu keiner Sekunde und lassen mich das Album in keiner Weise als Empfehlung einstufen!
Es gibt hunderte Bands in diesem sehr dichten Genre die um Lngen besser sind!
   
<< vorheriges Review
DE/VISION - Rockets & Swords
nchstes Review >>
UNHERZ - Die Wahrheit Liegt Dazwischen


 Weitere Artikel mit/ber FATUM AETERNUM:

Zufällige Reviews