Navigation
                
14. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

EX DEO - Caligvla
Band EX DEO
Albumtitel Caligvla
Label/Vertrieb Napalm Records / Universal
Homepage www.myspace.com/exdeo
Verffentlichung 31.08.2012
Laufzeit 50:57 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Kanadier in Rmerklamotten, ein Bandname der uns Deutsche eher an ein Achselspray erinnert, was ist das? Kataklysms Schreihals Maurizio Iacono plus neue und alte Schergen die zusammen auf dem zweiten Album "Caligvla" dem alten Rom und seinem durch geknallten Herrscher eine Art Konzeptscheibe mit viel Bombast, Orchester-und Sprachsamples widmen. Ich bin nicht der grte Kataklysm Fan, aber Ex-Deo finde ich unglaublich packend. Hymnisch, majesttisch und irgendwie etwas nach Dimmu klingend hat man hier glatt ein zweites Standbein erschaffen, was auch gesanglich andere Wege geht. O.k. etwas besserer Gesang wre sicherlich noch besser, aber als verstndliche Mischung aus Thrash Shouts und etwas Gegrunze ist die Chose auch in Ordnung. Ich will hier keinen Eunuchenchor oder Heldentenor, aber etwas mehr Melodie wre sicherlich nicht schlecht! Das ist aber auch der einzige Kritikpunkt dieser brachialen, abwechslungsreichen Scheibe die sicherlich Freunde des Heavy Metals munden wird. Hier gibt es keine schwlstigen Passagen, aber mal Frauengesang, was die Scheibe bei der Passage an Therion anlehnt. "Teutoburg" klingt vom Riffing her wie bei Amon Amarth ausgeliehen. Die meisten Lieder sind in Midtempo und rocken in dieser Geschwindigkeit auch am Besten. Fakt ist, dass man hier tierisch gut unterhalten wird und wirklich als Hrer mit jedem Song berrascht wird.
So sollte es immer sein - Pflichtkauf!
   
<< vorheriges Review
OSLO ESS - Verden Pa Nakken,Venner I Ryggen
nchstes Review >>
THE 69 EYES - X


Zufällige Reviews