Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

V.A. - Re-Machined - A Tribute To Deep Purple's Machine Head
Band V.A.
Albumtitel Re-Machined - A Tribute To Deep Purple's Machine Head
Label/Vertrieb Eagle Rock /Edel
Homepage www.deep-purple.com
Verffentlichung 21.09.2012
Laufzeit 46:27 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
40 Jahre "Machine Head". Zu diesem Jubilum des tollen Deep Purple Albums hat man sich was ganz besonderes berlegt!
Das ganze Album wird von verschiedenen Knstlern aus der ersten Reihe gecovert, wobei manche noch als Duo bzw. "Supergroup" auftreten.
Wir reden hier von einem Album mit Hits wie "Smoke On The Water", "Highway Star" "Space Truckin'" oder "When A Blind Man Cries".
Vor Jahren war ja eine regelrechte Tribute Mafia am Werk, Musiker die mit einem losen Haufen von relativ bekannten Knstlern reihenweise Tributealben zusammen stellten. Auch verffentlichten viele Bands Coveralben ihrer Faves. Dieser Trend ist glcklicherweise zu Ende und diese Verffentlichung ist von qualitativ hoher Natur!
Wenn Carlos Santana seine Gitarre sprechen lsst, wie bei "Smoke On The Water" dann ist das schon geil, auch weil Jacoby Shaddix von Papa Roach hier zeigt wie gut er singen kann. Danach rockt die Allstar Truppe Chickenfoot mit Spa und Feuer den Klassiker "Highway Star" als ginge es um ihr Leben! Von Hagar und Co. habe ich auch nichts anderes erwartet um ehrlich zu sein. Das gilt auch fr Glenn Hughes & Chad Smith die "Maybe I'am A Leo" mit Inbrunst intonieren. Der rotzige Zakk Wylde und seine Black Label Society nehmen sich fr ihre Verhltnisse zurck und zelebrieren sehr nahe am Original "Pictures Of Home". Die Kings Of Chaos sind wieder eine Allstartruppe ( Joe Elliott, Steve Stevens, Duff McKagan, & Matt Sorum) die gekonnt "Never Before" in ein gutes Licht tauchen.
Die Flaming Lips zerstren dann das einzig doppelte Lied, "Smoke On The Water" mit ihrer elektronischen, unhrbaren Schundversion, wobei ich mich frage, warum diese Indie-Rocker aus den USA berhaupt dabei sind. Kein Mensch der auf den Rest steht, hrt diese Affen, jede Wette, der berflssige Tiefpunkt der CD!
Whrend Joe Bonamassa mit Aussie-Rocker Jimmy Barnes das famose "Lazy" sehr erdig rockt, rotzen Iron Maiden "Space Truckin`" fr ihre Verhltnisse recht rotzig nahe am Original herunter, whrend Metallica aus "When A Blind Man Cries" fr meine Ohren keinen Hit machen. Sie transformieren das Teil eher zu einem Metallica Song und irgendwie passt das Teil nicht so richtig zu der Band. Hier ziehe ich die Axel Rudi Pell Coverversion definitiv vor. Schlecht ist das Ergebnis jedoch sicherlich nicht!
Fazit: Gute Hommage mit einem Totalausfall und eine interessante Sache fr Fans der beteiligten Hard Rocker und Purple Sammler.



Tracklist & Interpreten:

1) Smoke On The Water - Carlos Santana & Jacoby Shaddix
2) Highway Star - Chickenfoot
3) Maybe I'm A Leo - Glenn Hughes & Chad Smith
4) Pictures Of Home - Black Label Society
5) Never Before - Kings Of Chaos ( Joe Elliott, Steve Stevens, Duff McKagan, Matt Sorum)
6) Smoke On The Water - Flaming Lips
7) Lazy - Jimmy Barnes with Joe Bonamassa
8) Space Truckin' - Iron Maiden
9) When A Blind Man Cries - Metallica
   
<< vorheriges Review
DEF-CON-ONE - Warface
nchstes Review >>
THRESHOLD - Wounded Land (Definitive Edition)


 Weitere Artikel mit/ber V.A.:

Zufällige Reviews