Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

AFTER FOREVER - Invisible Circles
Band AFTER FOREVER
Albumtitel Invisible Circles
Label/Vertrieb Transmission Records
Homepage www.afterforever.com
Verffentlichung 29.03.2004
Laufzeit 59:06 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Wenn man als deutscher an die Niederlande denkt, fallen einem spontan die Schlagwrter Tulpen, Kse, kiffen ein. Vielleicht noch Rudi Carell. Das ist wiederum nur ein Klischee, aber ich kenne da noch eines, was wohl eher greift: Gothic Metal mit und ohne Wechselgesang ist ein Trademark, was die niederlndische Szene seit den europaweiten Erfolgen von Bands wie The Gathering und Within Temptation dominiert. Viele Bands wie Epica, die altgedienten Orphanage oder die mir hier vorliegenden After Forever wollen in diese Fustapfen treten. After Forever haben nach der guten Mini CD Exordium mit Invisible Circles ein starkes, ebenso qualitatives Album nachgeschoben.
Ohne den manchmal sehr argen Kitschfaktor von Within Temptation zu besitzen, wohl aber genauso beknackte Einheitsoberteile, die wohl die Band als Einheit darstellen soll, verstehen es After Forever mit symphonischen, knackigem Metal zu beeindrucken. Die Songs leben auch zur Hlfte von der kraftvollen Stimme der Frontfrau Floor Jansen (z.B. auch bei Star One), die einige Piepsstimmen in diesem Genre das frchten lehren kann. Floor wird ab und an von der Grunzstimme des Gitarristen Sander Gommans oder (selten) von der normalen Stimme des Gitarristen Bas Maas unterbrochen. Invisible Circles ist eine Konzeptstory, die von einem Kind erzhlt, was aufgrund von Eltern und Umfeld eine schwere Kindheit hat, welches auch in hrspielartigen Einlagen auditiv dargestellt wird. Bei mehrmaligen Hren fallen mir diese Einstze auf den Wecker, da sie schlichtweg zu lang sind.
Allgemein fllt mir die traurige Grundstimmung der Songs auf, wobei die orchestralen Elemente diesen Schwermut noch untersttzen. Da die Produktion und der Mix zum Teil vom deutschen Produzenten Sascha Paeth bernommen wurde und ebenso gutklassig wie die Songs ist, kann ich nur eine Kaufempfehlung fr das Albums aussprechen!
   
<< vorheriges Review
ORPANED LAND - Mabool - The Story of the Three Sons Of [...]
nchstes Review >>
DIRTY AMERICANS - Strange Generation


 Weitere Artikel mit/ber AFTER FOREVER:

Zufällige Reviews