Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

NEAL MORSE - Momentum
Band NEAL MORSE
Albumtitel Momentum
Label/Vertrieb Insideout / EMI
Homepage www.nealmorse.com
Verffentlichung 07.09.2012
Laufzeit 61:00 Minuten
Autor Alexander Meyer
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Nach einer wahren Verffentlichungsflut, mit der NEAL MORSE im letzten Jahr seine Fangemeinde frmlich berrollte, nutzt der Maestro das "Momentum" und schiebt in diesem Jahr gleich noch ein neues Soloalbum nach. Fast lustig mutet die Erklrung fr den Produktionszeitpunkt an, denn Haus-und-Hof-Trommler Mike Portnoy hatte laut Neals Aussage wohl kurzfristig ein freies Fenster in seinem vollen Terminkalender, sodass man sich spontan im bewhrten Heimstudio zu Nashville traf, wo das Album in einer Art "Kreativexplosion" entstand. Nun knnte man meinen, dass "Momentum" dadurch ein wenig halbgar klingen knnte, doch weit gefehlt! Das Titelstck ist ein Gassenhauer in bester Spock`s Beard Manier, veredelt durch ein Solo von Paul Gilbert, und das folgende "Thoughts Part 5" lebt von den typischen Morseschen Chorlen, wie wir sie beispielsweise aus "Timechanger" vom letzten Studioalbum "Testimony 2" kennen. Und so geht es munter weiter, bis zum fast schon obligatorischen Mammutstck "World Without End". Mit "Smoke And Mirrors" ist natrlich auch wieder eine schne Ballade am Start. Warum auch von bewhrten Mustern abweichen? Vielleicht, weil sonst selbst ein Ausnahmeknstler wie Mr Morse irgendwann berechenbar und ein wenig langweilig wird? Hochwertig werden seine Alben immer sein, aber eine Offenbarung sind sie leider nicht mehr.
   
<< vorheriges Review
HUMBUCKER - R.O.C.K.S.
nchstes Review >>
GRAVE DIGGER - Home At Last


 Weitere Artikel mit/ber NEAL MORSE:

Zufällige Reviews