Navigation
                
23. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

HÄNGERBÄND - Hängoverkill
Band HÄNGERBÄND
Albumtitel Hängoverkill
Label/Vertrieb Office4music.Com
Homepage www.haengerbaend.de/
Alternative URL www.facebook.com/haengerbaend
Veröffentlichung 06.07.2012
Laufzeit 57:39 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
1989 gegründet, 2006 das erste Album veröffentlicht und 6 Jahre später mit Album Nummer 2 Klinken putzen gehen. Ein voller Terminkalender sieht anders aus, doch wer Musik in erster Linie aus Spaß an der Sache macht und seine Band Hängerbänd nennt, steht da wohl locker drüber.
Der rheinland-pfälzische Fünfer punk'n rollt sich in der Tat bereits seit 23 Jahren durch die Clubs und Festivals der Republik und hat es trotz guter Livequalitäten und einigen amtlichen Hits nie zu größerer Bekanntheit gebracht. Das mag zum einen am wenig hippen Sound der Jungs, zum anderen aber auch gewiss an der Bequemlichkeit der Vollblut-Rocker liegen. Hiermit also mein Aufruf: Bewegt eure Ärsche durch GANZ Deutschland!

Denn, und jetzt kommen wir zur Musik des zweiten Studioalbums, "Hängoverkill" (warum eigentlich nicht "Hängöverkill"?!) macht mächtig Laune.
Das Ding platzt nur so vor Hits, was mir meine Holde gerade aus dem Bad rufend attestiert ("... erkennt man sofort!", oder "... "das ist "Groupie", oder?!" nach den ersten Takten von eben jenem Song). Ob nun das witzige "Spiessbratebrötche", "Big Bacon Bastards", "Nightsoulrebel", "Groupie Nr. 1", "Absofuckinlutely" ("... my name is Klaus" harharhar), die Liste hört nicht auf. Ganze drei Songs in der Heimatsprache finden sich auf der Scheibe, ansonsten setzt man auf internationales Format, und das haben die 15 Songs allesamt, inklusive einiger witziger Verneigungen vor den Großen im Business. "Fuck You All" beispielsweise nutzt mal eben ganz frech den Refrain von Metallicas "Wiplash", während "See You In Hell" kurz AC/DC zuzwinkert.
Eine knappe Stunde Premium-Rock'n'Roll (Wällju for Manni!) sollte jedem qualitätsbewussten Rocker den Kauf der CD wert sein. All Hail Hängerbänd!!!
   
<< vorheriges Review
PRIMATE - Draw Back A Stump
nächstes Review >>
GRAVEWORM - Scource Of Malice (Re-Release)


Zufällige Reviews