Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FORTID - Pagan Prophecies
Band FORTID
Albumtitel Pagan Prophecies
Label/Vertrieb Schwarzdorn Production / Soulfood
Homepage www.facebook.com/fortid
Verffentlichung 24.08.2012
Laufzeit 60:02 Minuten
Autor Steffi Mller
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Kennt ihr noch diese Stimmungs-CDs, die mit Kamingeknister, Wellenrauschen und Vogelgezwitscher besonders gruselige Stimmungen in jedes Eigenheim bringen sollten? Wer dies mal auf die gekonnte Metal-Art probieren mchte und dabei mehr auf ein dunkles Flair steht, kann sich nun mit der neusten Verffentlichung von Fortid diesen Traum erfllen. Denn auf dieser Scheibe herrscht nach den letzten musikalischen Ergssen ein 18-mintiges!!! Gewitter, das jede Wohnung in einen heftigen Black Metal-Sturm taucht. Doch Fortid knnen weit aus mehr, als nur ausfhrliche Stimmungen ein zu fangen.
Was als Soloprojekt von Einar Thorberg, der zustzlich noch bei den Bands Curse und Potentiam ttig ist, begann, hat sich inzwischen zu einer vollzhligen Band entwickelt, die nun live, als auch auf CD einiges zu bieten hat. So herrscht auf dieser Scheibe ein qualitativer Mix aus Black- und Pagan Metal, der mit melodischer Vielfalt, hartem Gekrchze und schroffen Gitarren-Riffs eindringlich aus den Boxen knallt. Fern von monotonem Geknppel, herrschen hier Songs mit wechselbarer Atmosphre, melodischer Vielfltigkeit und wandelnder Aufmachung. Die brachiale Gewalt aller Stcke bleibt dennoch durchgngig bestehen. Und auch wenn epische Synthie-Momente in das Gesamtergebnis eingebaut wurden und kurz die Oberhand bernehmen, strt es bei Weitem nicht das gewaltsame Gesamtwerk. Nein umgekehrt, die aufwendig eingebauten Melodieverlufe, Folk-Sequenzen und technischen Spielereien beleben die Scheibe und bieten einzelne und vor allem gelungene Hrmomente!
Wer sich dann zustzlich auch nicht von der gewollten oder ungewollten Lo-Fi-Produktion stren lsst, kann in diesem Fall beherzt zugreifen. Die Jungs aus Island und Norwegen bieten einen interessanten Mix, der nicht ungehrt bleiben sollte. Meine Anspiel-Tipps wren dabei: "Spirit Of The North" und das weit aus wildere "Sun Turns Black"! Als krnender Abschluss und in Endlosschleife kann man sich dann auch ganz entspannt dem letzten Teil widmen: dem khlenden Gewitter-Schauer!!!
   
<< vorheriges Review
WINTERS - Berlin Occult Bureau
nchstes Review >>
JAKED OFF SHORTS AND LOADAD HEADS - Flamingo Room


 Weitere Artikel mit/ber FORTID:

Zufällige Reviews